Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Thomas Bockelmann bleibt bis 2021 Intendant des Staatstheaters KasselThomas Bockelmann bleibt bis 2021 Intendant des Staatstheaters KasselThomas Bockelmann bleibt...

Thomas Bockelmann bleibt bis 2021 Intendant des Staatstheaters Kassel

Der bisher bis 2020 befristete Vertrag des Intendanten des Staatstheaters Kassel, Thomas Bockelmann, wird bis August 2021 verlängert. Thomas Bockelmann will sich von seinem Kasseler Publikum mit Richard Wagners Operntetralogie „Der Ring des Nibelungen“ in der Regie von Markus Dietz verabschieden, die über mehrere Spielzeiten erarbeitet wird.

Hintergrund der Vertragsverlängerung ist die Planung eines großen Wagner-Opernprojektes ab 2018 unter der musikalischen Leitung des neuen Generalmusikdirektors Francesco Angelico, das sich über mehrere Spielzeiten bis ins Jahr 2021 erstrecken soll.

 

Seit dem Jahr 2004 leitet Thomas Bockelmann als Intendant das Drei-Sparten-Haus. Neben einem Schwerpunkt auf zeitgenössischen Stücken enthält der Spielplan regelmäßig ein breitgefächertes klassisches Repertoire und theaterpädagogische Programme des Kinder- und Jugendtheaters.

 

Schauplatz der Produktionen ist nicht nur das Theatergebäude am Friedrichsplatz, sondern sind auch alternative und innovative Standorte, die Zuschauerinnen und Zuschauer über das klassische Theaterpublikum hinaus ansprechen. In der Spielzeit 2015/2016 war das Staatstheater Kassel zum Berliner Theatertreffen eingeladen.

 

Mit der Suche einer Nachfolge für Thomas Bockelmann soll im Laufe des nächsten Jahres begonnen werden.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BÜHNENZAUBER IM KONFETTI-REGEN -- Gastspiel: Rossinis "Barbier von Sevilla" mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

Dass Gioacchcino Rossini auch ein Gourmet war, ist weithin bekannt. Seine "Maccheroni alla napoletana" gelten bis heute als große Spezialität und gastronomischer Hit. Dasselbe kann man von seiner im…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZU RASANTE AUTOFAHRT - "family affairs" im Studiotheater STUTTGART

Diese absurd komische Tragödie der Kölner Autorin Ingrun Aran hat es in sich. So wird hier die Tochter Anne aufgefordert, ihre Eltern ins Kneipp-Heilbad Bad Münstereiffel zu fahren. Und so starten…

Von: ALEXANDER WALTHER

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑