Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
THEATERFESTIVAL WILLKOMMEN ANDERSWO III - sich spielend begegnen - Deutsch-Sorbisches Volkstheater BautzenTHEATERFESTIVAL WILLKOMMEN ANDERSWO III - sich spielend begegnen -...THEATERFESTIVAL...

THEATERFESTIVAL WILLKOMMEN ANDERSWO III - sich spielend begegnen - Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen

04.-07. Mai 2017 in Bautzen. -----

Ungezwungene Spielfreude, jugendlicher Esprit und blühende Phantasie: Beim Festival „Willkommen An- derswo III“ treffen acht Projekte mit Kindern und Ju- gendlichen mit und ohne Fluchterfahrung aufeinander, die an etablierten Stadt-und Staatstheater Deutschlands erarbeitet wurden.

 

Willkommen anderswo: Der Titel des vom 4. bis zum 7. Mai 2017 stattfindenden Festivals ist bewusst eine Begrüßungsformel, mit der das Deutsch-Sorbische Volkstheater nicht nur seine Aufgeschlossenheit gegenüber einer transkulturellen Gemeinschaft signalisiert, sondern auch ganz konkret seine sieben Projektpartner in Bautzen willkommen heißt.

 

In vielfältigen theaterpädagogischen Produktionen zeigen das Maxim Gorki Theater Berlin, das Theater Plauen-Zwickau, das Staatstheater Nürnberg, die Münchner Kammerspiele, das Theater und Orchester Heidelberg, das Düsseldorfer Schauspielhaus und NEW HAMBURG (Deutsches SchauSpielHaus Hamburg) und das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen die ein-

drucksvolle Gedanken- und Themenwelt ihrer jungen Akteure sowie deren schauspielerische, musikalische und tänzerische Ausdrucksfähigkeit.

 

In Zusammenarbeit mit dem Centre of Competence for Theatre der Universität Leipzig finden im Anschluss an jede Aufführung die „Nachspielzeit“-Gespräche sowie öffentliche Kolloquien und Diskussionen statt. Das Publikum erhält hier die Gelegenheit, mit den Theatermachern und Akteuren ins Gespräch zu kommen. Dabei wird es um den Austausch über die Produktionen so-

wie auch um die Rolle und den Spielraum der Theater selbst bei der Ausgestaltung des gesellschaftlichen Auftrags der Integration gehen. Das Festival begleitend eröffnet die Installation „Kategorien der Unwahrhaftigkeit“ des Theaters an der Ruhr in den Kellerräumen des Burgtheaters weitere Perspektiven auf diese Frage.

 

Das Festival will die Vielfältigkeit der Projekte und Initiativen, die von den Theatern ausgehen, ins öffentliche und gegenseitige Bewusstsein bringen und zeigen, wie mit Hilfe von Theater Integration von Geflüchteten, ins-besondere von unbegleiteten Jugendlichen, befördert und Verständnis zwischen unterschiedlichen Kulturen ermöglicht werden kann.

 

In vielfältigen theaterpädagogischen Produktionen zeigen das

Maxim Gorki Theater Berlin,

das Theater Plauen-Zwickau,

das Staatstheater Nürnberg,

die Münchner Kammerspiele,

das Theater und Orchester Heidelberg,

das Düsseldorfer Schauspielhaus;

NEW HAMBURG (Deutsches SchauSpielHaus Hamburg) und

das Deutsch-Sorbische Volkstheater Bautzen

die eindrucksvolle Gedanken- und Themenwelt ihrer jungen Akteure sowie deren schauspielerische, musikalische und tänzerische Ausdrucksfähigkeit.

In Zusammenarbeit mit dem Centre of Competence for Theatre der Universität Leipzig finden im Anschluss an jede Aufführung die „Nachspielzeit“-Gespräche sowie öffentliche Kolloquien und Diskussionen statt. Das Publikum erhält hier die Gelegenheit, mit den Theatermachern und Akteuren ins Gespräch zu kommen.

 

Den Abschluss bildet am Sonntag eine Podiumsdiskussion. Mit Ulrich Khuon, Präsident des Deutschen Bühnenvereins;

Staatssekretär Uwe Gaul, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst; Lutz Hillmann, Intendant des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters Bautzen;

Prof. Günther Heeg, Direktor des Centre of Competence for Theatre Leipzig.

 

MITWIRKENDE THEATER & PARTNER

Eine Initiative des Deutsch-Sorbischen Volkstheaters

Das Theaterfestival „Willkommen anderswo III - sich spielend begegnen“

wird gefördert von der Beauftragen der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

Karten-Tel.: 0 35 91 - 58 42 25

Karten ab 3,00 € (ermäßigt) / 6,00 €

Der Besuch des Rahmenprogramms (Installation,

Kolloquien, Podiumsdiskussion) ist kostenlos.

 

Alle Infos: www.theater-bautzen.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 16 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

KOMPAKTES KLANGBILD -- Neue CD: Anton Bruckners Sinfonie Nr. 1 in c-Moll bei Capriccio

Die genetische Themenaufstellung sticht schon bei Anton Bruckners erster Sinfonie in c-Moll deutlich hervor, die hier mit dem Bruckner Orchester Linz unter der kompetenten Leitung von Markus Poschner…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑