Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Pforzheim: "Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus MozartTheater Pforzheim: "Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus MozartTheater Pforzheim: "Don...

Theater Pforzheim: "Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere am 14. September 2012 im Großen Haus. -----

Don Giovanni – der Verführer aller Verführer – wird seit 1787 als Ikone der Sünde, sinnlicher Frauenheld, als Freigeist, Existenzialist und triebgesteuerter Egoist zum Spielball der Interpretation.

 

Aber wer oder was ist dieser Giovanni wirklich? Ein Getriebener auf der Suche nach der eigenen Lebendigkeit, die er nur in den Schößen der Frauen findet?

 

Zu Beginn der Oper schleicht sich Giovanni auf der Suche nach einem neuen Abenteuer in das Haus von Donna Anna. Diese fühlt sich von dem fremden Lüstling bedroht und ruft ihren Vater zu Hilfe. Als er erscheint, tötet Giovanni ihn und - ieht. Donna Anna und ihr Verlobter ver- uchen den Mörder und schwören Rache - ebenso wie Donna Elvira, die bereits auf ihn wartet und von seinem Diener Leporello in der bekannten Registerarie erfahren muss, dass sie nur eine von unzähligen Frauen ist. Als drittes Paar gesellen sich noch Zerlina und ihr Bräutigam Masetto hinzu. Die Sucht nach Rache wird nun zur Besessenheit, so prallen im zweiten Akt Rachegefühl auf Lust und Neugier: Giovanni versucht, mit seiner Gier nach Leben dem Tod in Form von Einsamkeit und Leere zu entkommen. Auch als der Geist des Ermordeten vor ihm steht und ihm eine letzte Gelegenheit zur Reue gibt, verweigert sich Giovanni trotzig und wird so von den Flammen der Hölle verschlungen.

 

Musikalische Leitung: GMD Markus Huber

Inszenierung: Wolf Widder

Bühne und Kostüme: Katja Lebelt

Dramaturgie: Doreen Röder

Choreinstudierung: Salome Tendies

 

Besetzung:

Don Giovanni: Hans Gröning/ Máté Sólyom-Nagy

Donna Anna: Lea-Ann Dunbar

Don Ottavio: Markus Francke

Komtur: Kristoph Klorek

Donna Elvira: Evgenia Grekova

Leporello: Axel Humbert

Masetto: Cornelius Burger/ Florian Kontschak

Zerlina: Marie-Kristin Schäfer/ Franziska Tiedtke

 

Chor und Extrachor des Theaters Pforzheim

Badische Philharmonie Pforzheim

 

Vorstellungstermine:

Sonntag, 16. September, 19:30 Uhr

Mittwoch, 19. September, 20:00 Uhr

Freitag, 21. September, 20:00 Uhr

Sonntag, 23. September, 15:00 Uhr

Donnerstag, 04. Oktober, 20:00 Uhr

Dienstag, 16. Oktober, 20:00 Uhr

Donnerstag, 18. Oktober, 20:00 Uhr

Dienstag, 23. Oktober, 20:00 Uhr

Sonntag, 11. November, 15:00 Uhr

Mittwoch, 28. November, 20:00 Uhr

Dienstag, 11. Dezember, 20:00 Uhr

Dienstag, 25. Dezember, 19:30 Uhr

Mittwoch, 02. Januar, 20:00 Uhr

Mittwoch, 23. Januar, 20:00 Uhr

Sonntag, 31. März, 19:30 Uhr

 

Karten für diese Veranstaltung können Sie über das Ticketsystem ReserviX erwerben. Die im Internet gekauften Karten können über das Print@home-Verfahren bequem zu Hause ausgedruckt werden.

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑