Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Bonn: RIGOLETTO VON GIUSEPPE VERDITheater Bonn: RIGOLETTO VON GIUSEPPE VERDITheater Bonn: RIGOLETTO...

Theater Bonn: RIGOLETTO VON GIUSEPPE VERDI

Premiere Sonntag, 25. Oktober 2009, 18 Uhr, Opernhaus

 

Die Oper erzählt die Geschichte des Hofnarren Rigoletto, der im Dienste des Herzogs von Mantua steht und nicht ahnt, dass sich Gilda, seine schöne Tochter, heimlich in den Herzog, einem leichtfertigen Lebemenschen, verliebt hat.

Als er davon erfährt, sieht er die Reinheit und Heiligkeit seines Kindes zerstört und schwört dem Verführer tödliche Rache.

 

Bruno Berger-Gorski, der u.a. an der Staatsoper Hamburg, am Liceu in Barcelona, in Oviedo, Athen, am Teatro Colon Buenos Aires, in Ashkelon (Israel), Kluj (Rumänien) oder der Florida Grand Opera in Miami inszeniert hat, stellt sich erstmalig als Regisseur in Bonn vor. Er arbeitet hier mit dem Ausstattungsteam Daniel Nunez-Adinolfi und Fred Fenner zusammen.

 

Die Hauptpartien stellen höchste Anforderungen an ihre Interpreten: Operalia-Preisträgerin Julia Novikova singt die Gilda nach ihrem Triumph in Berlin nun auch in Bonn, alternierend mit Sigrún Pálmadóttir. George Oniani kann in der Rolle des Herzogs von Mantua erneut seine Begabung für das Verdi-Fach unter Beweis stellen und Mark Morouse gibt sein mit Spannung erwartetes Debüt als Rigoletto. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Enrico Delamboye, der mit Saisonbeginn seine Stellung als Musikdirektor und Chefdirigent des Theaters der Stadt Koblenz angetreten hat. Der Chor des THEATER BONN singt in der Einstudierung von Sibylle Wagner, es spielt das Beethoven Orchester Bonn.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑