Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Wiesbaden: Move@School - Der FilmStaatstheater Wiesbaden: Move@School - Der FilmStaatstheater Wiesbaden:...

Staatstheater Wiesbaden: Move@School - Der Film

Freitag, 23. März 2007, 18.00 Uhr und 20.00 Uhr, Caligari Filmbühne, Marktplatz 9

 

Sir Simon Rattle und sein legendäres "Rhythm is it"-Projekt war das Vorbild: 300 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 8 und 18 Jahren sind im Staatstheater Wiesbaden mit ihren selbst geschaffenen Werken aufgetreten.

Schülerinnen und Schüler, im Umgang mit klassischer Musik und klassischemTanz bisher wenig geübt, wurden von den Profis des Staatstheaters gecoacht und konnten vor einem großen und begeisterten Publikum ihre beachtlichen Leistungen zur Aufführung bringen. Der Dokumentarfilm Move@School – Der Film hat die Schüler und Profis bei der Arbeit hautnah begleitet. Dabei wurde die Entwicklung ausgewählterSchülerinnen und Schüler sechs Monate lang intensiv beobachtet – vom ersten Treffen in der Schule bis nach der Aufführung im Staatstheater. Er hat die Intensität der Arbeit, den Frust und Spaß während der Übungen, den emotionalen Kampf vor der Aufführung eingefangen und zeigt die bewegenden Momente, wenn 300 Schülerinnen und Schüler auf der Bühne des großen Hausesvon über 1000 Besuchern gefeiert werden.

 
Intendant Manfred Beilharz und Projektinitiatorin und -leiterin Priska Janssens hatten einen "außergewöhnlichen Abend, an dem sich Ideen und Träume der Schüler in Kunst verwandeln" versprochen. Das Wiesbadener Education-Projekt hatte im Gegensatz zum Berliner Konzeptsparten übergreifend alle Schulformen integriert - von der integrativen Grundschule über Haupt- und Realschulen, Sonderschulen bis hin zur gymnasialen Oberstufe. Die Wiesbadener Schüler realisierten jedoch nicht die Konzepte der Profis, sondern kreierten dabei ihre eigenen Ideen. So saßen "beinahe hundert frisch gebackene Komponisten im Orchestergraben", berichtete Priska Janssens. Generalmusikdirektor Marc Piollet fand es"unglaublich, wie gut die Kompositionen geworden sind.

 
"Eintritt: 5 €, ermäßigt 4 € Der Vorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es in derTourist-Information Wiesbaden (Marktstraße 6) unter der Telefonnummer 0611-1729930 und/oder in der  Caligari FilmBühne (Marktplatz 9) unter der Telefonnummer 0611-301521. Dort können auch eine halbe Stunde vor dem allabendlichen Vorführungsbeginn Karten gekauft werden.  

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑