Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Cottbus: NORA oder EIN PUPPENHAUS - Schauspiel von Henrik Ibsen - Staatstheater Cottbus: NORA oder EIN PUPPENHAUS - Schauspiel von Henrik Ibsen...Staatstheater Cottbus:...

Staatstheater Cottbus: NORA oder EIN PUPPENHAUS - Schauspiel von Henrik Ibsen -

Premiere am Samstag, 3. Mai 2014, 19.30 Uhr, Kammerbühne (Wernerstr. 60). -----

Im Zentrum steht die junge Ehefrau und Mutter Nora Helmer , die nach einer langen finanziellen Durststrecke an der Seite ihres Mannes Torvald mit dessen Ernennung zum Bankdirektor auf eine unbeschwerte Zukunft hofft.

 

Aber durch alte Bekannte gerät sie unter Druck. Ihre Schulfreundin Kristine ist auf der Suche nach Arbeit und kommt im Hause Helmer einem brisanten Geheimnis auf die Spur. Und Torvalds ehemaliger Freund Krogstad fürchtet, in der Bank seinen Job zu verlieren. Er startet einen Erpressungsversuch bei Nora, hat sie doch vor acht Jahren – um ihrem Mann eine lebensrettende Kurreise zu finanzieren – ohne dessen Wissen einen Kredit aufgenommen und eine Unterschrift gefälscht. Vergeblich versucht Nora zu verhindern, dass Torvald die Wahrheit erfährt. Das von ihr erhoffte Wunder, er würde sich dann aber ganz und gar hinter sie stellen, bleibt aus. Stattdessen bringt er sie dazu, ihr Leben mit völlig neuen Augen zu sehen.

 

Henrik Ibsens Schauspiel „Nora oder Ein Puppenhaus“ wurde 1879 uraufgeführt. Gemeinsam mit dem Bühnen- und Kostümbildner Christoph Ernst lässt Regisseurin Katka Schroth das Stück in einer Art Puppenhaus mit verschiedensten Wohnräumen spielen und gibt dort den Blick frei auf geheimnisvolle, beklemmende und groteske Auseinandersetzungen zwischen den Menschen.

 

Die Regisseurin Katka Schroth, die nach Theaterstationen u.a. in Weimar, Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, Zürich oder Toronto/ Kanada zum ersten Mal in Cottbus arbeitet, entlarvt in ihrer Inszenierung schonungslos und radikal, wie sich Menschen in einem System verhalten, das auf Lügen und Unwahrheiten basiert. Zielstrebig verfolgen alle ihre ganz egoistischen Ziele, stürzen sich in subtile oder offene Machtkämpfe, verzweifeln und erfinden schon wieder neue Taktiken zum Weiterkämpfen. Kann jemand überhaupt aus dieser Situation ausbrechen – und könnte es Nora sein…?

 

Mit: Ariadne Pabst (Nora), Oliver Breite (Advokat Helmer), Laura Maria Hänsel (Frau Linde), Michael Becker (Doktor Rank) und Jochen Paletschek (Rechtsanwalt Krogstad)

 

Karten:

Nach Restkarten für die Premiere kann an der Abendkasse gefragt werden.

Karten für die weiteren Vorstellungen sind erhältlich im Besucher-Service, Ticket-Telefon: 0355/ 7824 24 24.

 

Die nächsten Vorstellungen:

Dienstag, 13. Mai; Samstag, 24. Mai 2014; Freitag, 30. Mai 2014; jeweils 19.30 Uhr, Kammerbühne

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

HARMONISCHE VIELSCHICHTIGKEIT - Bietigheimer Orgelherbst mit Przemyslaw Kapitula in der St. Laurentiuskirche BIETIGHEIM-BISSINGEN

Gleich zu Beginn überzeugte der aus Warschau stammende Organist Przemyslaw Kapitula mit Fantasie und Fuga in a-Moll BWV 561 von Johann Sebastian Bach. Dabei arbeitete er die thematische Verarbeitung…

Von: ALEXANDER WALTHER

NARR ZWISCHEN ROTEN VORHÄNGEN - "Was ihr wollt" von William Shakespeare im Schauspielhaus Stuttgart

Der Narr spielt in dieser insgesamt geglückten Inszenierung von Burkhard C. Kosminski eine herausragende Rolle. Er weiß immer mehr und spricht die Leute sogar im Publikum und Zuschauerraum an. "Wie…

Von: ALEXANDER WALTHER

GLÜHENDES BEKENNTNIS ZUR MENSCHLICHKEIT - Teodor Currentzis mit dem SWR Symphonieorchester

Es war eine ungewöhnliche Saisoneröffnung. Als Uraufführung erklang zunächst "Gospodi Vozvah" als Psalmodie für Viola und Orchester des serbischen Komponisten Marko Nikodijevic, der zunächst in…

Von: ALEXANDER WALTHER

RAP MIT SAUERKRAUT - Konzert "Belonging together" im Opernhaus Stuttgart

Dieses Konzert war als Saison-Auftakt schon etwas Besonderes. Da zeigte doch die Food-Influencerin Diana Scholl raffinierte kulinarische Sauerkraut-Kompositionen vom Superkraut-Festival des…

Von: AlEXANDER WALTHER

FASZINATION FÜR BACH - Weitere Bach-Kantaten mit der Gaechinger Cantorey in der Stiftskirche HERRENBERG

Wieder überzeugte die Gaechinger Cantorey unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann bei der einfühlsamen und klanglich opulenten Wiedergabe von Kantaten Johann Sebastian Bachs.  

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑