Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Braunschweig:"Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart Staatstheater Braunschweig:"Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart Staatstheater...

Staatstheater Braunschweig:"Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart

Premiere am 30.04. um 19.30 im Großen Haus. ---

 

»Lautesten beyfall« erhielt nach Mozarts eigenen Worten die Urauffüh­rung seiner Oper »Don Giovanni« 1787 in Prag.

 

Heute gilt »Don Giovanni« längst als »Oper aller Opern«: Durch Mozart und seinen kon­genialen Librettisten da Ponte wurde die Don-Juan-Figur zum Arche­typus, erst Mozarts Musik ermöglichte das romantische Bild vom ewigen Verführer, der als Libertin aus Amoral nicht gesellschaftsfähig ist und sich doch der ungeteilten Faszination aller erfreut. Mozart und da Ponte erzählen vor allem von Don Giovannis Weg in den Untergang. Doch wer ist Don Giovanni wirklich? In seiner Inszenierung befreit Johannes Erath die Figur vom Mythos und nimmt Giovanni psychologisch ernst. Das Ergebnis ist zwangsläufig tödlich: Giovanni muss als Mensch ster­ben, damit alle der hermetischen Geschlossenheit der sich ewig wieder­holenden Geschichte endlich entkommen können.

 

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Braunschweigs Erstem Kapellmeister Sebastian Beckedorf.

 

Johannes Erath, geboren in Rottweil, war Regieassistent von Willy Decker, Nicolas Brieger, Guy Joosten, Peter Konwitschny und Marco Arturo Marelli an Opernhäusern in ganz Europa. Eigene Inszenierungen: »Drei Helden« (Uraufführung, Rheinsberg), Gerhard Schedls »Tripty­chon« (Neue Oper Wien), »Cendrillon« (Stadttheater Bern, dafür 2008 Götz-Friedrich-Regiepreis) und »Orfeo ed Euridice« (Oper Köln).

 

Orhan Yildiz übernimmt die Partie des Don Giovanni. Die weiteren Partien singen: Moran Abouloff, Ekaterina Kudryavtseva, Dae-Bum Lee /Oleksandr Pushniak, Malte Roesner, Julia Rutigliano, Matthias Stier, Selçuk Hakan Tiraşoğlu.

 

Bühne und Kostüme: Stefan Heinrichs – Chor: Georg Menskes Dramaturgie: Daniela Brendel

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑