Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SANGESFIEBER - ein Musiclett von und mit Stefanie Schlesinger und Wolfgang Lackerschmidt - Sensemble Theater Augsburg SANGESFIEBER - ein Musiclett von und mit Stefanie Schlesinger und Wolfgang...SANGESFIEBER - ein...

SANGESFIEBER - ein Musiclett von und mit Stefanie Schlesinger und Wolfgang Lackerschmidt - Sensemble Theater Augsburg

Premiere: Samstag, 2. Mai, 20.30 Uhr. -----

Eine junge Sängerin hofft auf ihren Durchbruch, verdient aber noch ihr Geld mit Musik-Kritiken für die Zeitung. Täglich verbrennt sie sich schreibend ihr "Maul" mit viel "Blablabla" über andere Sängerinnen, dabei würde sie viel lieber selber auf der Bühne stehen. Unverhofft bietet sich ihr eines Tages diese Chance. Wird sie im Licht der Bühne bestehen?

"This is what you get to know, I am now the geratest show!" Wolfgang Lackerschmid Seit den siebziger Jahren ist Lackerschmid gleichermaßen als Vibraphon-Virtuose und Komponist erfolgreich. Besondere Aufmerksamkeit erfuhren u.a. seine legendären Duoaufnahmen mit Chet Baker sowie seine Zusammenarbeit mit Attila Zoller. Viele seiner Kompositionen haben sich im Repertoire seiner Kollegen etabliert. Außerdem schreibt er konzertante Werke für Orchester, Chor und viele andere Formationen sowie Theater-Musik.

 

Stefanie Schlesinger

Ihre Liebe und Affinität zum Jazz entdeckte sie während ihres klassischen Gesangsstudiums: so kombiniert sie frische Standard-Interpretationen und Jazzvarianten klassischer Arien mit neuem Repertoire aus eigener Feder oder aus dem umfangreichen Songwerk Wolfgang Lackerschmids. Mit ihm gemeinsam erarbeitete sie auch die Bühnenform des Musicletts, welche die Möglichkeiten von (Musik-)Theater und Jazz vereint.

 

mit Stefanie Schlesinger (voc) und Wolfgang Lackerschmid (vib, p)

Regie: Sebastian Seidel

Videos: Eric Zwang Eriksson

 

Weitere Termine: 9., 15., 16., 21., 22., 29. und 30. Mai, 12. und 13. Juni, je 20.30 Uhr

 

Sensemble Tickets

Sensemble-Telefon & Mail: 0821 34 94 666, karten@sensemble.de

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

LIEBE IST ETWAS WUNDERBARES -- Martina Gedeck und Xavier de Maistre im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

"Licht und Schatten" in Musik und Literatur beleuchteten sehr eindrucksvoll die bekannte Schauspielerin Martina Gedeck und der berühmte Harfenist Xavier de Maistre im Ordenssaal. Von Rainer Maria…

Von: ALEXANDER WALTHER

Schlussapplaus -- „Favourite Things“ von Demis Volpi in der deutschen Oper am Rhein

Das Beste kommt zum Schluss! Lieblingstücke der Ballettkompagnie, des Publikums, des Ballettdirektors, mit „Favourite Things“ verabschiedet sich Demis Volpi vom Ballett am Rhein um die Nachfolge von…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑