Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Romeo und Julia" von William Shakespeare im Landestheater Detmold "Romeo und Julia" von William Shakespeare im Landestheater Detmold "Romeo und Julia" von...

"Romeo und Julia" von William Shakespeare im Landestheater Detmold

Premiere: Freitag, 22. September 2017, 19.30 Uhr, Landestheater. -----

Die Stadt Verona leidet unter dem gnadenlosen Hass zweier Familien.Seit Generationen sind die Capulets und die Montagues entzweit. Gegenseitige Vorurteile und Feindbilder treiben eine gnadenlose Spirale von Gewalt und Gegengewalt an, die zahllose Opfer gefordert und Verona in bürgerkriegsähnliche Zustände versetzt hat.

Als sich auf einem Maskenball Romeo Montague und Julia Capulet, Feinde qua Geburt, unsterblich ineinander verlieben, keimt in dieser Zeit des sinnlosen Blutvergießens für einen kurzen Moment Hoffnung auf. Könnte diese Verbindung nicht zur Versöhnung der Erzfeinde führen und ein Ende des Hasses bewirken? Die Liebenden kämpfen mit aller Kraft gegen die gesellschaftlichen Widerstände, doch die Fehde spitzt sich zu und es fließt noch mehr Blut in den Straßen Veronas. Während die Capulets Julias Hochzeit mit dem Grafen Paris forcieren, wird Romeo aus der Stadt verbannt und die Unglücklichen müssen erkennen, dass eine gemeinsame Zukunft aussichtslos ist.

 

In einem der ergreifendsten Dramen der Weltliteratur gehen Romeo und Julia lieber in den Tod als getrennt voneinander leben zu müssen. Seit mehr als 400 Jahren zieht William Shakespeares Meisterwerk das Publikum über alle Grenzen hinweg in seinen Bann und ist der Maßstab, an dem sich alle romantischen Liebesgeschichten messen müssen – bis heute.

 

Martin Pfaff, der zuletzt Simon Stephens‘ „Am Strand der weiten Welt“ als Eröffnungspremiere des diesjährigen NRW-Theatertreffens inszenierte, bringt William Shakespeares Meisterwerk auf die Bühne.

 

Inszenierung: Martin Pfaff

Bühne: Mathias Rümmler

Kostüme: Mathias Rümmler

Dramaturgie: Marie Johannsen

 

Regieassistenz: Moritz Vinke

Abendspielleitung: Moritz Vinke

Inspizienz: Elke Wittek

Soufflage: Lydia Voigt

 

Romeo: Lukas Schrenk

Julia: Nicola Schubert

Mercutio/ Apotheker: Hubertus Brandt

Benvolio: Hartmut Jonas

Lady Capulet, Stiefmutter von Julia: Marie Luisa Kerkhoff

Capulet, Vater von Julia: Holger Teßmann

Amme von Julia / Fürst von Verona: Kerstin Klinder

Bruder Lorenzo: Jürgen Roth

Tybalt/ Graf Paris: Stephan Clemens

 

Vorstellungen: Do, 28.9./ Sa, 30.9./ Do, 19.10./ Sa, 21.10./ So, 22.10./ Do, 26.10./ Mi, 29.11./ Sa, 9.12./ Fr, 15.12./ Sa, 30.12.2017/ Mi, 18.4.2018

 

Ticket-Hotline:

05231 / 974803

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑