Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Opernhaus Zürich ist „Opera Company of the Year“ 2014Opernhaus Zürich ist „Opera Company of the Year“ 2014Opernhaus Zürich ist...

Opernhaus Zürich ist „Opera Company of the Year“ 2014

Bei der Verleihung der International Opera Awards in London wurde das Opernhaus Zürich zur Opera Company of the Year ernannt und setzte sich damit gegen die Metropolitan Opera, die Komische Oper Berlin, die Bayerische Staatsoper, die Royal Opera Covent Garden und die Vlaamse Opera durch, die in derselben Kategorie nominiert waren.

Operndirektorin Sophie de Lint nahm die Auszeichnung für das Opernhaus Zürich entgegen. Intendant Andreas Homoki: „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Sie gebührt dem gesamten Team des Opernhauses Zürich, auf das ich sehr stolz bin! Es ist eine grossartige Bestätigung unseres künstlerischen Weges und der Öffnung des Opernhauses Zürich.“

 

Andreas Homoki hat gleich doppelten Grund zur Freude. Die DVD seiner Inszenierung von Charpentiers David et Jonathas in Aix-en-Provence wurde mit dem Award als Beste DVD ausgezeichnet. Das Opernhaus freut sich darüber hinaus für Tatjana Gürbaca, deren Parsifal -Inszenierung ebenfalls mit einem Preis geehrt wurde und für den Director of the Year Barrie Kosky, der am 22. Juni 2014 mit La Fanciulla del West sein Regie-Début am Opernhaus Zürich geben wird.

 

Diana Damrau wurde zur besten Opernsängerin gekürt. Sie steht in der kommenden Spielzeit sowohl als Adina in L’elisir d‘amore sowie in einem Liederabend auf der Opernhausbühne.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑