Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Offene Zweierbeziehung" von Franca Rame und Dario Fo am Theater der Altmark Stendal"Offene Zweierbeziehung" von Franca Rame und Dario Fo am Theater der Altmark..."Offene Zweierbeziehung"...

"Offene Zweierbeziehung" von Franca Rame und Dario Fo am Theater der Altmark Stendal

Premiere 1. April 2011 um 19.30 Uhr im Rangfoyer. ---

 

„Offene Zweierbeziehung“ war eines der meistgespielten Stücke der achtziger Jahre. Die Autoren lassen eine Frau von ihrer Ehekrise erzählen, in der sie mit der Tatsache konfrontiert wurde, dass ihr Mann immer wieder fremdgeht.

 

Um damit klar zu kommen, verabredet das Ehepaar eine offene Zweierbeziehung, was das Fremdgehen der Frau einschließen soll. Die probiert ein neues freizügiges Sexualleben aus, muss aber feststellen, dass sie dies durchaus nicht zufrieden stellt. Sie fühlt sich einsam und reagiert mit Selbstmordversuchen. Ihr Mann, der sich weiter austobt, reagiert darauf mäßig bis ihm seine Frau eines Tages von einem attraktiven, jungen, gut aussehenden, intelligenten Mann erzählt.

 

Heute stellen sich die Fragen nach Emanzipation etwas anders. Die Frau hat sich als der tüchtigere Mann erwiesen: leistungsorientierter, teamfähiger, multitaskingfähig. Und der Mann? Der Zuschauer der Stendaler Inszenierung kann die offene Zweierbeziehung mit ganz neuen Augen erleben: denn die Rollen haben sich 25 Jahre nach der deutschen Erstaufführung komplett vertauscht.

 

Deutsch von Renate Chotjewitz-Häfner

 

Jonas Hien, der zuletzt selbst in „Stulle und Bulle“ in Stendal auf der Bühne stand, inszeniert die Komödie als unterhaltsames Boulevardstück bei dem herzlich gelacht werden darf und bei dem jeder Einzelne seine Einstellung zu Treue und Freiheit finden wird.

 

Es spielen Claudia Lüftenegger und Michel Haebler

 

03.04.11, 18:00 Rangfoyer

01.05.11, 18:00 Rangfoyer

19.05.11, 19:30 Rangfoyer

20.05.11, 19:30 Rangfoyer

29.05.11, 18:00 Rangfoyer

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

RHYTHMUS DER ZEIT - "Nixon in China" von John Adams in der Staatsoper Stuttgart

Regisseur Marco Storman inszeniert diese Minimal-Music-Oper als Revue über die Macht der Bilder, wobei sich die gesellschaftlichen Systeme in raffinierter Weise überlagern (Bühne: Frauke Löffel;…

Von: ALEXANDER WALTHER

MITTEN IM KLANG -- 4. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart

Der Titel "...quasi una fantasia..." für Klavier und Instrumentalgruppen des ungarischen Komponisten György Kurtag aus den Jahren 1987/88 verweist direkt auf die Klaviersonaten op. 27 von Ludwig van…

Von: ALEXANDER WALTHER

VERÄNDERUNG DES HÖRENS - Musik am 13. in der Stadtkirche Bad-Cannstatt mit Werken von Helmut Lachenmann

"Klavier pur" - Musik von Helmut Lachenmann in der Stadtkirche am 13.2.2024/BAD CANNSTATT. -- Er gilt als der größte lebende deutsche Komponist. Der 1935 in Stuttgart geborene Helmut Lachenmann hat…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑