Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten" - Ein-Mann-Musical nach dem Roman von Alessandro Baricco - Theater Plauen-Zwickau"Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten" - Ein-Mann-Musical nach dem..."Novecento – Die Legende...

"Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten" - Ein-Mann-Musical nach dem Roman von Alessandro Baricco - Theater Plauen-Zwickau

Premiere 22.05.2014, 20:00 Uhr, im Zwickauer Theater in der Mühle. -----

Es ist der erste Tag eines neuen Jahrhunderts: Neujahr 1900. Auf dem Passagierschiff RMS Virginian wird ein Säugling ausgesetzt. So beginnt das Leben des Findelkindes Novecento, einem außerordentlich virtuosen Pianisten.

 

Novecento – das ist die berührend-eigenartige Geschichte des begnadeten Ozeanpianisten Danny Boodmann T. D. Lemon Novecento, erzählt von seinem Freund, dem Jazz-Trompeter Tim Tooney. Ein letztes Mal begegnen sie einander im Maschinenraum der ausgemusterten Virginian, dem Transatlantik-Ozeandampfer, auf dem Novecento im Jahr 1900 geboren und in dessen Ballsaal er als Baby in einer Pappschachtel gefunden wurde. Auf den Fahrten zwischen Europa und Amerika wird er zum begnadeten Pianisten, der die Reisenden aller Klassen durch die Magie seiner Musik verzaubert. Nicht einen Tag hat er das Schiff je verlassen.

 

Emmerich Kálmáns Sohn Charles Kalman komponierte die Musik für dieses Musical nach dem 1994 uraufgeführten Monolog des italienischen Schriftstellers Alessandro Baricco.

 

In der Inszenierung von Wolfgang Dosch singt und spielt Hinrich Horn den Erzähler.

 

deutsch von Erika Cristiani

Musik und Gesangstexte von Charles Kalman

 

Musikalische Leitung Maxim Böckelmann

Regie Wolfgang Dosch

Bühne/Kostüme Claudia Charlotte Burchard

Dramaturgie Vera Gertz

 

Erzähler Hinrich Horn

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑