Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"münchhausen remix" - Ein Stand Up Format von Armin Petras - Staatstheater Cottbus"münchhausen remix" - Ein Stand Up Format von Armin Petras - Staatstheater..."münchhausen remix" -...

"münchhausen remix" - Ein Stand Up Format von Armin Petras - Staatstheater Cottbus

Premiere am Sonntag, 8. Januar 2023, 19.00, Großes Haus

Ein Schauspieler auf der Bühne. Allein. Wartet auf den Kollegen, der schon längst da sein sollte. Aber nicht kommt. So beginnt er für sich. Plappert einfach drauf los, ohne Blatt vor dem Mund. Unverhohlen plaudert er aus dem Nähkästchen. Er beginnt mit geschnodderten Betriebsinterna und wagt sich hinauf zu philosophischen Exkursen über Leben und Theater. Was soll ein Schauspieler? Was kann ein Schauspieler, was muss einer leisten? Und welche Rolle spielt dabei das Publikum?

 

Copyright: Staatstheater Cottbus

Armin Petras und das neue Ensemblemitglied Manolo Bertling zeigen mit MÜNCHHAUSEN einen Monolog, dessen Figur sich zwischen der Eitelkeit der Rampensau und der Unsicherheit des Darstellers bewegt, zwischen Schau-Spiel und Stand-up, zwischen Komik und Tragik. Ein Feuerwerk an Lügen, lebensphilosophischen Humoresken und theatertheoretischen Weisheiten.

Als Zusammenarbeit zwischen dem Regisseur Jan Bosse, dem Schauspieler Milan Peschel und dem Autor Armin Petras kam „münchhausen (nach genet/nietzsche/peschel)“ 2015 bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen zur Premiere. Im selben Jahr wurde die Inszenierung an das Deutsche Theater Berlin übernommen. Mittlerweile hat der Text an diversen deutschsprachigen Bühnen Anklang gefunden. Von Armin Petras als Hausautor, Hausregisseur und Co-Schauspieldirektor für das Staatstheater Cottbus neu geschrieben, kommt der Fast-Monolog jetzt in Cottbus als MÜNCHHAUSEN REMIX auf die Bühne. Die Premiere von MÜNCHHAUSEN REMIX wird exklusiv im Großen Haus gezeigt. Weitere Vorstellungen werden auf allen Bühnen des Theaters stattfinden.

Regie     
Armin Petras
Dramaturgie     
Franziska Benack
Regieassistenz     
Elisa Freigang
    
Es spielen     
Manolo Bertling
    Jörg Trost

Im Anschluss wird die Inszenierung an verschiedenen Orten und Spielstätten des Staatstheaters gezeigt. So z. B. am 16. Apr. 2023, 19.00 Uhr, im Großen Haus, am 30. Apr. 2023, 16.00 Uhr, in der Theaterscheune und am 16. Mai 2023, 19.30 Uhr, in der Kammerbühne.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑