Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Landestheater Linz: PELLÉAS ET MÉLISANDE von Claude Debussy Landestheater Linz: PELLÉAS ET MÉLISANDE von Claude Debussy Landestheater Linz:...

Landestheater Linz: PELLÉAS ET MÉLISANDE von Claude Debussy

Premiere Samstag, 19. März 2016, 19.30 Uhr, Großer Saal, Musiktheater am Volksgarten. -----

Das offensichtliche Drama: Mélisande ist mit Golaud verheiratet, verliebt sich aber in dessen Halbbruder Pelléas, der ihre Gefühle erwidert – eine Dreiecksgeschichte mit tödlichem Ausgang.

 

Das verborgene Drama: das Scheitern jeder Kommunikation. – Claude Debussys verinnerlicht lodernde Opern-Vertonung des „drame statique“ von Maurice Maeterlinck kreiert musikalisch eine Gesamtkunstwerks-Alternative zu Richard Wagner und nimmt inhaltlich Samuel Becket vorweg: ganz großes Theater!

 

Lyrisches Drama in fünf Akten und zwölf Bildern

nach der gleichnamigen Dichtung von Maurice Maeterlinck

In französischer Sprache mit Übertiteln

 

Musikalische Leitung Dennis Russell Davies, Marc Reibel

Inszenierung, Bühne, Kostüme und Lichtdesign Achim Freyer

Ausstattungsmitarbeit Moritz Nitsche

Chorleitung Georg Leopold

Leitung Kinder- und Jugendchor Ursula Wincor

Dramaturgie Wolfgang Haendeler

 

Besetzung: Myung Joo Lee (Mélisande),

Karen Robertson (Geneviève, Mutter von Golaud und Pelléas),

Dominik Nekel, Nikolai Galkin (Arkel, König von Allemonde),

Iurie Ciobanu, Pedro Velázquez Díaz (Pelléas, Arkels Enkel),

Seho Chang (Golaud, Bruder von Pelléas ),

Martha Matscheko, Tabea Mitterbauer (Yniold, Sohn Golauds aus erster Ehe),

Ville Lignell, Marius Mocan (Ein Arzt)

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑