Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
KATAPULT - Performance Plattform Leipzig schreibt neue Koproduktionsplätze aus | Schauspiel Leipzig KATAPULT - Performance Plattform Leipzig schreibt neue Koproduktionsplätze...KATAPULT - Performance...

KATAPULT - Performance Plattform Leipzig schreibt neue Koproduktionsplätze aus | Schauspiel Leipzig

Bewerbungsschluss für die nächste Projektphase ist der 30.04.2022

Zum zweiten Mal schreiben Residenz Schauspiel Leipzig, Schaubühne Lindenfels und LOFFT — DAS THEATER mit dem gemeinsamen Programm KATAPULT sechs Koproduktionsplätze in der Spielzeit 2022/23 aus. Unterstützt werden Projekte und Vorhaben im Bereich Performance. Die im Rahmen von KATAPULT entstehenden Arbeiten werden in einem Festivalformat im Sommer 2023 präsentiert.

 

Copyright: Katapult Performance Plattform Leipzig

KATAPULT — Performance Plattform Leipzig bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit, künstlerische Arbeitsweisen zu vertiefen, neue Schritte zu wagen und sich verstärkt zu vernetzen. Es werden bis zu sechs Projekte ausgewählt, die neben einer mehrwöchigen Probenresidenz eine Ko-Finanzierung in Höhe von 5.000 Euro sowie dramaturgische Beratung und organisatorisch-technische Betreuung erhalten. Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler sowie an freie Gruppen aller Genres mit einem Arbeitsschwerpunkt in Leipzig. Katapult fördert neue Produktionsvorhaben, die innovative performative Darstellungsformen im Theater hinsichtlich gesellschaftlich relevanter Themenfelder erforschen.

Bewerbungsschluss für die nächste Projektphase ist der 30.04.2022. Eine Bewerbung kann ausschließlich per E-Mail erfolgen. Das dafür notwendige Bewerbungsformular sowie die Namen der jeweiligen Ansprechpartnerinnen finden sich auf den Websites der drei Häuser:
www.schauspiel-leipzig.de
www.lofft.de
www.schaubuehne.com

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑