Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Jason Reilly bleibt in StuttgartJason Reilly bleibt in StuttgartJason Reilly bleibt in...

Jason Reilly bleibt in Stuttgart

Der Erste Solist Jason Reilly hat sein Engagement beim National Ballet of Canada abgesagt und wird weiterhin beim Stuttgarter Ballett tanzen. Im Januar hatte Jason Reilly die Rückkehr in seine kanadische Heimat angekündigt.

Der Wunsch, mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen, hatte zu dieser Entscheidung geführt, die dem seit zwölf Jahren in Deutschland lebenden Tänzer jedoch von vornherein nicht leicht gefallen war. Für den tänzerisch enorm vielseitigen Reilly gab nun zuletzt der Reiz des großen Repertoires beim Stuttgarter Ballett den Ausschlag.

 

Künstlerisch kann Jason Reilly auf eine sehr erfolgreiche Spielzeit zurückblicken, die mit der für ihn geschaffenen Titelrolle in Kevin O'Days Hamlet begann. Neben

seinen Auftritten in Stuttgart – unter anderem als Prinz Desiré und als Carabosse in Márcia Haydées Dornröschen, als Petrucchio in Crankos Der Widerspenstigen

Zähmung und in neuen Choreographien wie Jorma Elos Slice to Sharp – tanzte

Jason Reilly bei internationalen Gastauftritten unter anderem in Italien, Korea und Kanada.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑