Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
INTERNATIONALES GAVRAN FEST zu Gast im SENSEMBLE Theater Augsburg INTERNATIONALES GAVRAN FEST zu Gast im SENSEMBLE Theater Augsburg INTERNATIONALES GAVRAN...

INTERNATIONALES GAVRAN FEST zu Gast im SENSEMBLE Theater Augsburg

1. bis 3. Februar 2019 im Sensemble Theater Augsburg

Miro Gavran ist der meistgespielte, zeitgenössische kroatische Dramatiker und zugleich der einzige europäische Autor, dessen Stücken ein eigenes, regelmäßig stattfindendes Festival außerhalb seines Heimatlandes gewidmet ist. Seine Theaterstücke feierten über 300 Premieren weltweit, wurden in ca. 40 Sprachen übersetzt und erhielten zahlreiche Auszeichnungen.

 

Beim Gavran Fest in Prag April 2018 war die Sensemble-Produktion DIE PUPPE von Miro Gavran in der Inszenierung von Sebastian Seidel als einziger deutscher Beitrag eingeladen und wurde gefeiert. Gavran selbst war so begeistert von der Version seines Stücks und der persönlichen Begegnung, dass das 9. Festival vom 1. bis 3. Februar 2019 nun in Augsburg stattfindet. Nach „Wie bringt man den Präsidenten um“ ist DIE PUPPE bereits das zweite Werk von Gavran, das im Sensemble gezeigt wird. Die Publikums-Resonanz war so überwältigend, dass DIE PUPPE nun auch erneut im Sensemble gespielt wird.

Beim Festival bekommen die Zuschauer einen breiten Einblick in Gavrans Schaffen und haben die einzigartige Gelegenheit, in verschiedenen Gesprächsrunden live mit dem Autor zu diskutieren!

Freitag, 1. Februar 2019

19:00     Eröffnung des Festivals
             Grußwort: Thomas Weitzel, Kulturreferent der Stadt Augsburg
             Einführung: Dr. Sebastian Seidel, Sensemble-Theaterleiter
 

19.30     „DIE PUPPE” von Miro Gavran, Sensemble Theater Augsburg
             mit Kerstin Becke und Heiko Dietz
 
22.00     Gesprächsrunde mit Miro Gavran, Prof. Dr. Sanja Nikčević, Tihomir Glowatzky und Heiko Dietz

Neben den Werken für die Bühne verfasst er auch Romane, Kinderbücher und Essays. Beim Festival bekommen die Zuschauer einen breiten Einblick in Gavrans Schaffen und haben die einzigartige Gelegenheit, in verschiedenen Gesprächsrunden live mit dem Autor zu diskutieren! Weitere Infos und Karten unter 0821-3494666 bzw.

 

www.sensemble.de.SENSEMBLE THEATERBergmühlstraße 34 (Eingang Walterstraße), 86153 Augsburg,Telefon: 0821.3494666 / www.sensemble.dePREISE16,-  (erm. 8,-) = DIE PUPPE, PONTIUS PILATUS, EISCREME, LACHEN VERBOTEN8,-  (erm. 4,-) = BIER45,-  (erm. 22,-)= FESTIVAL-TICKETErmäßigung für Schüler, Azubis und Studierende bis 27 Jahre

Bild: Miro Gavran

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑