Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Internationale Ibsen-Stipendien 2010Internationale Ibsen-Stipendien 2010Internationale...

Internationale Ibsen-Stipendien 2010

Bewerbungsfrist: 15. April

 

Die internationalen Ibsen-Stipendien wurden von der norwegischen Regierung ins Leben gerufen und werden 2010 zum 3. Mal vergeben. Insgesamt stehen für die Stipendien NOK 1.000.000 (ca. 125.000 Euro) zur Verfügung. Die Mittel werden für Projekte weltweit gewährt, die mit Ibsen in Beziehung stehen.

Man hofft auf möglichst viele relevante Bewerbungen für Projekte aus der ganzen Welt.

 

Die Stipendien sind als Anreize für kritische Abhandlungen existenzieller und gesellschaftsbezogener Themen bezüglich Henrik Ibsen gedacht.

 

Die Stipendien können an Einzelpersonen, Organisationen oder Institutionen innerhalb künstlerischer und kultureller Gemeinschaften vergeben werden.

 

Die internationalen Ibsen-Stipendien werden jährlich vergeben. Die Bewerbungen unterliegen einer genauen Überprüfung durch einen ernannten Ausschuss.

 

In den vergangenen Jahren wurden Projekte in Asien, Nordamerika, Europa und Australien damit ausgezeichnet.

 

Die Vorstellung der Stipendiaten erfolgt im Rahmen der Skien International Ibsen Conference im September 2010 in Ibsens Geburtsort Skien in Norwegen.

 

Bewerbungsfrist für die internationalen Ibsen-Stipendien ist der 15. April 2010.

 

Für weitere Informationen, Richtlinien und das Bewerbungsformular besuchen Sie bitte die Website www.ibsenawards.com.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑