Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Henrik Ibsens "Peer Gynt" im Deutschen Theater BerlinHenrik Ibsens "Peer Gynt" im Deutschen Theater BerlinHenrik Ibsens "Peer...

Henrik Ibsens "Peer Gynt" im Deutschen Theater Berlin

Premiere am 30. September 2015, Kammerspiele. -----

Peer Gynt, der nicht sein will, was zu sein ihm bestimmt ist, flieht seinen Himmel, bricht auf zu sich selbst und wird sich immer verfehlen.

 

„Peer, du lügst!“ Freiheit und Determination. Versprechen und Verrat. Imagination und reale Erfahrung. Mann und Frau, Mutter und Geliebte. Das Eigene und das Fremde. Entwicklung und Regression. Ausbeutung und Moral.

 

Ibsens Peer Gynt, der nicht sein will, was zu sein ihm bestimmt ist, flieht seinen Himmel, bricht auf zu sich selbst und wird sich immer verfehlen. Zu zweit begeben sich Samuel Finzi und Margit Bendokat hinein in das Stück, das den Trip eines Lebens entwirft, exzessiv und kleinmütig zugleich, begleitet von sardonischem Gelächter und mitten hindurch durch die Widersprüche der Moderne.

 

Zu zweit begeben sich Samuel Finzi und Margit Bendokat in der Regie von Ivan Panteleev hinein in das Stück, das den Trip eines Lebens entwirft, exzessiv und kleinmütig zugleich, begleitet von sardonischem Gelächter und mitten hindurch durch die Widersprüche der Moderne.

 

Regie Ivan Panteleev

Aussstattung Johannes Schütz

Dramaturgie Claus Caesar

 

Margit Bendokat, Samuel Finzi

 

6. Oktober 2015 20.00

7. Oktober 2015 20.00

15. Oktober 2015 20.00

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑