Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Heimat `09": Der Uraufführungsparcours jetzt an einem Ort auf der Bühne am Park Gera "Heimat `09": Der Uraufführungsparcours jetzt an einem Ort auf der Bühne am..."Heimat `09": Der...

"Heimat `09": Der Uraufführungsparcours jetzt an einem Ort auf der Bühne am Park Gera

Premiere 5. Februar 2010 um 19.30 Uhr

 

Ein Hund auf einem Platz, zwei Frauen vor einem Schaufenster, ein Junge, der in einer Straße einbiegt, ein Graffiti am Bahnhof –

das sind nur einige der Fotos aus Gera und Altenburg, nach denen junge Nachwuchsdramatiker Kurzstücke zum Thema „Heimat 09“ exklusiv für das Theaterspektakel/Neustart im Schauspiel geschrieben haben. Es werden lebendige und ganz unterschiedliche Geschichten erzählt: Entstanden ist ein Panorama der Heimat-Gefühle junger Autoren heute – humorvoll, melancholisch und direkt. Nach der Reise durch die Theaterräume zum Theaterspektakel am 3. Oktober folgt jetzt die Premiere der Kurzdramen konzentriert an einem Ort.

 

Chefdramaturgin Anne-Sylvie König hatte die Uraufführungen initiiert und zeichnet jetzt für die szenische Einrichtung verantwortlich, für die Bühne Petra Linsel. Es agieren die Schauspieler des Ensembles und die Regisseure des Uraufführungsparcours.

 

Gezeigt werden:

- Daniel Cremer: „Virus Casino“

Regie: Konrad Octavian Knieling mit Matthias Ransberger und David Lukowczyk

- Nina Ender: „Altlantis“

Regie: Johanna Hasse mit Judith Mauthe (Katja), Vanessa Rose (Mandy)

- Jan Neumann: „Sechzehn Sommer”

Regie: Helen Schröder mit Judith Mauthe

- Anne Rabe: „Zwei Schwestern“

Regie: Torsten Bischof

mit Judith Mauthe (Sabine), Alice von Lindenau (Kristin), Mechthild Scrobanita (Mutter)

- Nis-Momme Stockmann: „Und dann biege ich in eine Straße ein“

Regie: Anne-Sylvie König mit Matthias Ransberger

- Albert Tola: „Der Junge mit den gebrochenen Fingern“

Regie: Angelika Zacek mit David Lukowczyk

 

Weitere Aufführungen: 14. und 21. Februar 19.30 Uhr Bühne am Park Gera

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑