Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"GRAVITYLove", Tanz|Live-Musik|Performance|Video-Kunst von Kristóf Szabó in Köln"GRAVITYLove", Tanz|Live-Musik|Performance|Video-Kunst von Kristóf Szabó in..."GRAVITYLove",...

"GRAVITYLove", Tanz|Live-Musik|Performance|Video-Kunst von Kristóf Szabó in Köln

Premiere: 29. November 2014, 20:00 Uhr, Barnes Crossing- Freiraum für TanzPerformanceKunst | Industriestr. 170 | 50999 Köln-Rodenkirchen. -----

Der Dichter Yvan Goll, auf seinem Krankenbett der Zersetzung und dem Tod ausgeliefert, nahm in dutzend Gedichten voller surrealer Schönheit von seiner Frau, der Schriftstellerin Claire Goll, Abschied.

Die Witwe befreit sich in dutzenden von Ritualen aus dem Sarg der Erinnerungen. Wir folgen ihrem Totentanz, der sie erlöst und tanzend sich wieder zu freuen beginnt. Eine Metamorphose, körperlich wie seelisch. Ihren Koffer in der Hand nimmt sie Abschied und durchbricht die Mauern des Labyrinths. Die Inszenierung verbindet zeitgenössischen Tanz, Sound-Art (live), Video-Kunst und Performance und formt so eine dichte, bilderreiche Welt. Eine TheaterTanz-Aufführung des F.A.C.E.-Ensembles, inspiriert von den schönsten Gedichten Yvan Golls, eines deutsch-französischen Klassikers der Moderne.

 

„…Immer wieder spürt man in diesen zärtlichen Gedichten eines Sterbenden die Vorsorge des Mannes, der der Geliebten einen unerschöpflichen Vorrat an Gefühl hinterlassen will.“ (Auszug aus Claire Goll: Vorwort)

 

Tanz/Performance CATALINA CARRASCO Musik/ Performance JULES DESGOUTTE Animationsfilm/ Videokunst IVÓ KOVÁCS Licht/Technik GARLEF KEßLER Layout DESIGNREVOLTE.DE

 

Choreografie KRISTÓF SZABÓ & CATALINA CARRASCO Stage, Konzept & Regie KRISTÓF SZABÓ

 

Weitere Termine: 30. November, 02. Dezember 2014 jeweils 20:00 Uhr

 

Reservierungen: 02236-963588 |info@barnescrossing.de | kristof-szabo@gmx.de

 

Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln

Diese Produktion wurde zum Teil in den Räumlichkeiten von Barnes Crossing erarbeitet.

Eine Veranstaltung von SPOTNIK – intermediale Künste e.V.

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑