Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Europäische Erstaufführung von AI-EN des japanischen Komponisten Minoru Miki im Theater HeidelbergEuropäische Erstaufführung von AI-EN des japanischen Komponisten Minoru Miki...Europäische...

Europäische Erstaufführung von AI-EN des japanischen Komponisten Minoru Miki im Theater Heidelberg

Premiere am 20.2. um 19.30 Uhr

 

Das große Epos AI-EN gehört zu einem neunteiligen Opernzyklus über die Geschichte Japans vom 5. bis zum 20. Jahrhundert, den der Komponist – Gewinner des „kleinen asiatischen Nobelpreises“, den Fukuoka Kunst- und Kulturpreis – im letzten Jahr vollendet hat.

Die Oper erzählt die Geschichte des jungen Gesandten Ono Kyoto, der vom chinesischen Kaiserhof eine unendlich schöne Melodie nach Japan bringen soll: Ai-En. Sein Schiff sinkt bei der Überfahrt und er muss sich als Go-Spieler bis zum Kaiserhof durchschlagen. Dort findet er eine Kennerin der Melodie, die seiner Geliebten aus Japan auf rätselhafte Weise ähnelt. Ono Kyoto gewinnt ihr Vertrauen, und sie gibt ihm die Melodie preis – auch wenn sie weiß, dass demjenigen, der die Melodie weitergibt, die Todesstrafe droht.

 

AI-EN ist vom Neuen Nationaltheater Tokyo in Auftrag gegeben und dort 2006 uraufgeführt worden. Seitdem wurde die Oper weder in Asien noch in Europa gespielt. Um die Klangqualität des Werkes zu erhalten, kommt die Oper hier auf Japanisch mit deutschen Übertiteln zur Aufführung. Für das besondere Zupfinstrument Pipa konnte die Spezialistin Jang Ying engagiert werden.

 

Es inszeniert mit Nelly Danker, eine Vertreterin der jungen deutschen Regisseursgeneration. Sie studierte Regie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin und ist japanisch-deutscher Herkunft.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑