Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Endspurt für die Abstimmung zum „Grand Prix de l’Opéra“ Endspurt für die Abstimmung zum „Grand Prix de l’Opéra“ Endspurt für die...

Endspurt für die Abstimmung zum „Grand Prix de l’Opéra“

Abstimmung läuft bis 20. April / Barbara Schöneberger moderiert

Deutsche Oper am Rhein präsentiert am 9. Mai 2011 die beliebtesten Opern-Schlager....

 

Im Rahmenprogramm des Eurovision Song Contest (ESC) in Düsseldorf fiebern auch die Opernfreunde mit:

 

 

Am Vorabend des ersten Halbfinales des Eurovision Song Contest (ESC) in Düsseldorf präsentiert die Deutsche Oper am Rhein den „Grand Prix de l’Opéra“ – eine Weltpremiere!

 

Klassikfans aus ganz Europa sind bis zum 20. April aufgerufen, auf der Website www.grandprixopera.de oder telefonisch ihre Stimme für die beliebtesten Opern-Schlager abzugeben. Mehr als 3.000 Stimmen wurden bereits abgegeben und der Endspurt läuft!

 

„La donna è mobile“ aus Verdis „Rigoletto“, „Nessun dorma“ aus Puccinis „Turandot“ oder die „Habanera“ aus Bizets berühmter Oper „Carmen“? Erst beim festlichen „Grand Prix de l’Opéra“-Konzert am Montag, 9. Mai 2011, um 19.30 Uhr werden die Gewinnertitel vorgestellt: Das internationale Solisten-Ensemble der Deutschen Oper am Rhein und die Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Generalmusik­direktor Axel Kober bringen die bestplatzierten Arien und Duette des Wettbewerbs im Opernhaus Düsseldorf hochkarätig auf die Bühne. Moderiert wird der „Grand Prix de l’Opéra“ von der vielseitigen Entertainerin Barbara Schöneberger.

 

Unter allen Opernfreunden, die sich mit ihrer Stimme beteiligen, verlost die Deutsche Oper am Rhein attraktive Preise – als Hauptgewinn ein Freundeskreis-Premierenabonnement für zwei Personen.

 

Die Rufnummern für die telefonische Abstimmung stehen auf www.grandprixopera.de, dem Grand-Prix-Flyer und im Monatsspielplan Mai der Oper. Alle Anrufer unterstützen einen guten Zweck: Dank der freundlichen Unterstützung der Vodafone D2 GmbH kommt der Reinerlös des Telefon-Votings dem Freundeskreis der Deutschen Oper am Rhein für Kinder- und Jugendprojekte zu Gute. Jeder Anruf kostet 50 Cent aus dem Deutschen Festnetz, Mobilfunk abweichend.

 

Der Vorverkauf läuft. Noch gibt es Karten zu 26, 38, 48 und 58 Euro im Opernshop der Deutschen Oper am Rhein, Heinrich-Heine-Allee 24, 40213 Düsseldorf,

 

Telefon 0211.89 25 211, ticket@operamrhein.de

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑