Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Dinner für Spinner", Komödie von Francis Veber am Theater Pforzheim "Dinner für Spinner", Komödie von Francis Veber am Theater Pforzheim "Dinner für Spinner",...

"Dinner für Spinner", Komödie von Francis Veber am Theater Pforzheim

Premiere am Samstag, 11. März 2023 um 19.30 Uhr im Großen Haus

Der erfolgreiche Verleger Pierre Brochant und seine wohlhabenden Freunde haben ein zynisches Hobby: Sie veranstalten aufwendige Dinnerpartys und laden dazu möglichst peinliche Gäste ein, mit dem einzigen Zweck, sich heimlich über sie lustig zu machen. Wer den größten Spinner mitbringt, hat gewonnen. Diesmal ist Pierre siegessicher, denn er hat einen ausgemachten »Weltklassetrottel« gefunden:

 

Copyright: Theater Pforzheim

François Pignon, einen Finanzbeamten, der in seiner Freizeit mit Leidenschaft und Akribie Streichholzmodelle von berühmten Bauwerken bastelt und stundenlang davon berichten kann. Dumm nur, dass Pierre ein Bandscheibenvorfall ereilt, als er gerade zur Party will. Und noch dümmer, dass der »Spinner« Pignon plötzlich vor der Tür steht und – weil das »Dinner für Spinner« ja ausfällt – es sich stattdessen in Pierres Luxusapartment gemütlich macht.

Zu allem Unglück ist François Pignon nicht nur ein verschrobener Typ mit einem leicht lächerlichen Steckenpferd, sondern auch noch ungemein hilfsbereit. Und so beginnt er sich mit heiligem Eifer um Pierre zu kümmern und stellt so in kürzester Zeit dessen Wohnung und Privatleben komplett auf den Kopf. Pignon löst in allerbester Absicht eine Katastrophe nach der nächsten aus. Am Ende droht Pierres geschickt ausgedachtes Lügengebäude in sich zusammenzufallen wie ein fragiles Kartenhaus bzw. Streichholzmodell. Und so stellt sich schließlich die Frage: Wer ist denn nun der wirkliche Spinner?

Bühnen- und Drehbuchautor Francis Veber gilt als einer der besten französischen Komödienautoren der letzten Jahrzehnte. Ab den 1970er Jahren schrieb er einen Filmhit nach dem anderen, u. a. „Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“ mit Pierre Richard (später mit Tom Hanks als „Der Verrückte mit dem Geigenkasten“ neu verfilmt), „Die Filzlaus“ bzw. „Die Nervensäge“ mit Lino Ventura, „Noch ein Käfig voller Narren“ oder „Ein Mann sieht rosa“ mit Daniel Auteuil. Zu einem seiner größten, auch internationalen Erfolge wurde 1994 „Daddy Cool – Mein Vater der Held“ mit Gérard Depardieu. In vielen seiner Drehbücher, die auch als Theaterstücke Furore machten, taucht ein François Pignon auf – jeweils verkörpert von einem anderen Schauspieler. Allerdings handelt es sich immer um eine andere Figur; nur der Name bleibt gleich.

Deutsch von Ursula Lyn und Peter Gilbert

PIERRE BROCHANT, Verleger DANIEL KOZIAN         
FRANÇOIS PIGNON, Finanzbeamter ANDREAS C. MEYER  
CHRISTINE BROCHANT, Pierres Frau / MARLENE, Pierres Geliebte NIKA WANDERER
PROFESSOR ARCHAMBAUD, Rheumatologe MARKUS WESSIACK
JUSTE LEBLANC, Schriftsteller TIMON SCHLEHECK
LUCIEN CHEVAL, Finanzkontrolleur JAN-DAVID BÜRGER

INSZENIERUNG MARKUS LÖCHNER
AUSSTATTUNG STEVEN KOOP
DRAMATURGIE ULRIKE BRAMBEER
LICHT ANDREAS SCHMIDT
THEATERPÄDAGOGIK SWANTJE WILLEMS

Weitere Vorstellungen am 15., 23., 25. und 26. März sowie an weiteren Terminen im Laufe der Spielzeit

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

BESEELUNG MECHANISCHER BEWEGUNGEN -- Les Ballets de Monte-Carlo im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Les Ballets de Monte-Carlo gastierte mit Jean-Christophe Maillots "Coppel-I.A." in Ludwigsburg. Die Uraufführung fand 2019 im Grimaldi Forum in Monaco statt. Die Geschichte von Leo Delibes'…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑