Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
DIE ZAUBERTRÖTE - Oper Vorlaut im Aalto-Theater EssenDIE ZAUBERTRÖTE - Oper Vorlaut im Aalto-Theater EssenDIE ZAUBERTRÖTE - Oper...

DIE ZAUBERTRÖTE - Oper Vorlaut im Aalto-Theater Essen

Premiere 4. Januar 2013, 15:00 Uhr, Familienoper ab 6 Jahren. -----

TRÖÖÖÖT! – „Was für ein gemeiner Ton!“ Miss Betterknower und Fräulein Vorlaut schrecken auf. Ausgerechnet jetzt, wo doch Miss Betterknower eines ihrer neuen Tea-Cake-Rezepte ausprobieren wollte. Da hilft nichts! Schnell geht es auf Spurensuche nach diesem scheppernden Radau.

Und bald ist die Störquelle gefunden: Tamino, der Prinz aus der Märchenoper „Die Zauberflöte“, hat sich ganz hoch oben, unter dem Dach des Opernhauses, im Kostümfundus versteckt. Er ist verzweifelt, denn aus irgendeinem Grund gibt seine Zauberflöte nur noch merkwürdige Laute von sich – so wird er auf der Bühne kein einziges wildes Tier besänftigen können!

 

Die beiden Damen, die sich bestens in der Opernwelt auskennen, versprechen, ihm zu helfen. Aber dafür muss die Geschichte „Die Zauberflöte“ zunächst einmal ganz von vorne erzählt werden …

In einem „cross-over“-Arrangement für kammermusikalisches Ensemble hören wir u. a. die Melodien der Oper „Die Zauberflöte“ in ganz neuen Klangfarben. So ist es ist nicht auszuschließen, dass die Königin der Nacht mit ihrer Rachearie „voll abrockt“, während Tamino seiner Pamina als „Minnesänger“ auflauert.

 

Die Musikalische Leitung der „Zaubertröte“ übernimmt Heribert Feckler, der am Aalto-Theater bereits die Musical-Produktionen „Kiss me, Kate“, „Jesus Christ Superstar“ sowie „Chess“ leitete. Feckler studierte an der Musikhochschule Köln Klavier, Gesang, Dirigieren und Tonsatz. Während des Studiums

arbeitete er als Gesangslehrer bei „Starlight Express“ (Bochum), „Joseph“ (Essen) und anschließend als Dozent in der Musical-Abteilung der Folkwang-Hochschule Essen. Er war Musikalischer Leiter und Dirigent u. a. von „Ain't Misbehavin'“, „Der Mann von La Mancha“, „The Rocky Horror Show“, „West Side Story“, „Grease“, „Rent“, „Cabaret“, „Miami Nights“, „Das Mädchen Rosemarie“, „Saturday Night Fever“ und „Spamalot“. Seine Engagements führten ihn unter anderem nach Düsseldorf, Wien, Hamburg, München, Berlin, Weimar, Zürich, Frankfurt, Bremen und Essen. Als Gesangssolist bestritt er Opernproduktionen („Die Zauberflöte“), Oratorien und Musicals („Jesus Christ Superstar“). Heribert Feckler ist Produzent mehrerer Musical-CDs, komponierte und arrangierte Schauspielmusiken und Musicals („Das Mädchen Rosemarie“) und war Gastdirigent u. a. der Staatskapelle Weimar, der Bremer Philharmoniker, der Essener Philharmoniker und des WDR-Rundfunkorchesters. Zurzeit arbeitet er als Musikalischer Leiter sowie Keyborder bei Hape Kerkelings Musical „Kein Pardon“ am Capitol-Theater in Düsseldorf und begleitet als Musikalischer Leiter die „Cats“-Tourneeproduktion durch ganz Deutschland. Feckler ist darüber hinaus Dozent für Dirigieren und Bandleitung an der Folkwang-Hochschule Essen.

Im Rahmen der theaterpädagogischen Reihe Abenteuer Aalto betreute er bereits mehrere Produktionen für Kinder. Ferner komponierte er u.a. die Lieder für die Oper Kleinlaut „Petrosinella, lass dein Haar herunter“, die im Aalto-Theater im September 2012 ihre Uraufführung erlebte.

 

ML: Heribert Feckler | Buch: Marie-Helen Joël

Gesang/Erzählung: Christina Clark, Marie-Helen Joël, Michael Haag, Thomas Hohler, Matthias Koziorowski

 

Vorstellungen 4., 5., 6. Januar, 15:00 + 17:00 Uhr; 8., 9. Januar, 10:00 + 12:00 Uhr; 10. Juni, 15:00 + 17:00 Uhr; 11. Juni,

10:00 + 12:00 Uhr; 2. Juli 2013, 10:00 + 12:00 Uhr, Aalto-Theater

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑