Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsches Theater Berlin: "Woyzeck" von Robert Wilson/Tom Waits/Kathleen Brennan nach dem Stück von Georg BüchnerDeutsches Theater Berlin: "Woyzeck" von Robert Wilson/Tom Waits/Kathleen...Deutsches Theater...

Deutsches Theater Berlin: "Woyzeck" von Robert Wilson/Tom Waits/Kathleen Brennan nach dem Stück von Georg Büchner

Premiere am 2. Oktober 2009, Kammerspiele

 

Woyzeck ist einfacher Stadtsoldat. Und er liebt Marie. Damit sie und ihr Kind überleben, verdient er sich etwas dazu, rasiert seinen Hauptmann und unterwirft sich den Experimenten des Doktors.

Ein Druck lastet auf Woyzeck, so groß, dass man meinen kann, er schnappe noch über mit seinen Gedanken. Marie trifft den Tambourmajor. In ihr blitzt die Ahnung von einem anderen, sorgloseren Leben auf. Die Freiheit der Körper, die Lust der anderen, Erniedrigung, Einsamkeit und Wahn: nun ist es zuviel. Woyzeck ersticht Marie.

Kongenial fügen Tom Waits’ Songs dem Text Büchners eine Ebene hinzu, die auf andere Weise von den Verletzungen, Schmerzen und Sehnsüchten der Figuren erzählt, sie ergänzt, umspielt und ihr Inneres nach außen kehrt.

 

Songs und Liedtexte von Tom Waits und Kathleen Brennan

Konzept von Robert Wilson

Textfassung von Ann-Christin Rommen und Wolfgang Wiens

 

Regie: Jorinde Dröse

Ausstattung: Susanne Schuboth

Musikalische Leitung: Philipp Haagen

 

Es spielen: Jonas Anders (Andres), Maren Eggert (Marie), Christoph Franken (Tambourmajor), Markus Graf (Ausrufer/Karl), Moritz Grove (Woyzeck), Pia Luise Händler (Margreth), Helmut Mooshammer (Doctor), Matthias Neukirch (Hauptmann)

 

Musiker: Philipp Haagen, John Schröder/Tom Auffarth, Derek Shirley/Sven Hinse, Rainer Süßmilch, Anne-Christin Schwarz/Stephan Braun, Benjamin Weidekamp/Florian Bergmann

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZU RASANTE AUTOFAHRT - "family affairs" im Studiotheater STUTTGART

Diese absurd komische Tragödie der Kölner Autorin Ingrun Aran hat es in sich. So wird hier die Tochter Anne aufgefordert, ihre Eltern ins Kneipp-Heilbad Bad Münstereiffel zu fahren. Und so starten…

Von: ALEXANDER WALTHER

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑