Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Deutsche Erstaufführung: "Solaris", Oper in zwei Teilen von Detlev Glanert in der Oper Köln Deutsche Erstaufführung: "Solaris", Oper in zwei Teilen von Detlev Glanert... Deutsche...

Deutsche Erstaufführung: "Solaris", Oper in zwei Teilen von Detlev Glanert in der Oper Köln

Premiere 02. November 2014 | 18 Uhr in der Oper am Dom. -----

Eigentlich mit der Erforschung merkwürdiger Vorkommnisse innerhalb der Besatzung einer Raumstation auf dem Planeten Solaris beauftragt, wird Psychologe Kris Kelvin schon bald leibhaftig Teil des sich dort ereignenden mysteriösen Geschehens.

Nach und nach verwischen die Grenzen zwischen Wachen und Traum, zwischen Realität und Fiktion. Das Grundproblem scheint im Planeten selbst zu liegen: Solaris ist eine selbstständig denkende Masse und zugleich in der Lage, Personen aus fremden Erinnerungen zu generieren. Die Wiederbegegnung mit seiner verstorbenen Frau Harey wird für Kelvin so zum Prüfstein seiner eigenen Existenz und seines Selbstverständnisses als Mensch.

 

Am Pult der Deutschen Erstaufführung steht Lothar Zagrosek, ein ausgewiesener Experte auf dem Gebiet der Neuen Musik. Der britische Künstler Patrick Kinmonth begibt sich mit der Inszenierung– wie schon bei Franz Schreckers »Die Gezeichneten« (Premiere 2013) – erneut in der Grenzbereiche menschlicher Wahrnehmung. Der weißrussische Bariton Nikolay Borchev, der bereits sowohl dem Ensemble der Bayerischen Staatsoper München wie der Wiener Staatsoper ange-hörte, gestaltet mit seiner Interpretation des Kelvin zugleich Rollen- wie Hausdebüt.

 

Solaris

Oper in zwei Teilen von Detlev Glanert (*1960) › Libretto von Reinhard Palm (1957-2014) nach dem gleichnamigen Roman von Stanisław Lem | mit Kurzeinführung

 

Musikalische Leitung Lothar Zagrosek

Gesamtkonzept & Regie Patrick Kinmonth

Bühne Darko Petrovic

Kostüme Annina von Pfuel

Licht Andreas Grüter

Choreografie Fernando Melo

Chor Andrew Ollivant

Dramaturgie Georg Kehren & Tanja Fasching

 

Mit Nikolay Borchev, Aoife Miskelly, Martin Koch, Bjarni Thor Kristinsson, Quilin Zhang, Dalia Schaechter, Hanna Herfurtner, Chor der Oper Köln, Gürzenich-Orchester Köln

 

Vorstellungen 06., 08., 09., 12. und 14. November | jeweils 19.30 Uhr

16. November (zum letzten Mal) | 18 Uhr

 

Am 26. Oktober 2014 (11 Uhr, Oper am Dom) ist Komponist Detlev Glanert in der Reihe »Vor der Premiere« in der Oper Köln zu Gast.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑