Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
„Der Streit“ von Pierre Carlet Chamblain de Marivaux im Landestheater Detmold „Der Streit“ von Pierre Carlet Chamblain de Marivaux im Landestheater Detmold „Der Streit“ von Pierre...

„Der Streit“ von Pierre Carlet Chamblain de Marivaux im Landestheater Detmold

Premiere: Samstag, 29.01.2022, 19:30 Uhr, Grabbe-Haus

Der Prinz und seine Geliebte wollen es ein für alle Mal wissen: Wer brachte die Untreue in die Beziehung der Geschlechter, „der Mann“ oder „die Frau“? Um sich nicht weiter streiten zu müssen, wagen sie ein Experiment und lassen zwei junge Männer und zwei junge Frauen, die isoliert voneinander aufwuchsen, unter kontrollierten Bedingungen aufeinander los.

 

Während die adeligen Voyeure sich heimlich hinter die Kulissen verziehen, spielen sich im „Liebeslabor“ Urszenen des Entzückens, der Konkurrenz und der Eifersucht ab, bis eine ungewollte
Eigendynamik droht, das Experiment zu sprengen.

Puppenspielerin Veronika Thieme und ihre Kollegin Ulrike Langenbein erforschen den „Streit“ in einer Mischform aus Puppen- und Schauspiel. Dass dabei unsere herkömmlichen Konzepte von „Männlich“- bzw. „Weiblichkeit“ mit einer ordentlichen Portion Humor auf die Schippe genommen werden, scheint vorprogrammiert.

DER STREIT
(La Dispute)
Komödie
von Pierre Carlet Chamblain de Marivaux
Deutsch von Peter Stein

Inszenierung: Veronika Thieme
Ausstattung: Ulrike Langenbein
Dramaturgie: Sophia Lungwitz

Schauspiel: Hermiane Lea Sophia Geier
Schauspiel: Prinz/ Mesrou, Diener Patrick Hellenbrand
Schauspiel: Carise Ewa Noack
Puppenspiel: Eglé Johannes Rebers
Puppenspiel: Azor, Meslis Lea Sophia Geier
Puppenspiel: Adine, Dina Patrick Hellenbrand
Puppenspiel: Mesrin Ewa Noack

Vorstellungen:
31.01. / 02.02. / 04.02. / 06.02. / 10.02. / 12.02. / 22.02. / 24.02. / 25.02. / 09.04. / 10.04.2022

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

ATEMLOSE HÖHENFLÜGE -- SWR Symphonieorchester mit Busoni und Sibelius im Beethovensaal der Liederhalle/STUTTGART

Zwei unterschiedliche Zeitgenossen standen diesmal im Zentrum: Jean Sibelius und Ferrucio Busoni. Immerhin weiß man, dass beide in Helsinki Schumanns Klavierquintett in Es-Dur gemeinsam musizierten.…

Von: ALEXANDER WALTHER

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑