Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
WIENER STAATSOPER live at home, ab sofort auch über Amazon Fire TV und Fire TV Stick zu empfangenWIENER STAATSOPER live at home, ab sofort auch über Amazon Fire TV und Fire...WIENER STAATSOPER live...

WIENER STAATSOPER live at home, ab sofort auch über Amazon Fire TV und Fire TV Stick zu empfangen

Die Live-Übertragungen in höchster Ton- und Bildqualität aus der Wiener Staatsoper erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind nun wieder um einen Schritt einfacher zu erreichen: Seit Dezember laufen sie für A1-Kunden bereits direkt in einer eigenen App auf ihrer A1 TV Mediabox, ab nun können auch Nutzer von Amazon Fire TV und Fire TV Stick 45 gestreamte Vorstellungen pro Saison live bequem in ihrem Wohnzimmer genießen.

Internet und Computer als Zwischenschritte können bisweilen eine Hemmschwelle darstellen, wenn man Oper und Ballett zu Hause am TV-Gerät ansehen will. Mit der neuen Amazon Fire TV App geht das komfortabel und direkt * mit einem Knopfdruck auf der Fernbedienung startet man den Gratis-Probemonat, und mit einem weiteren kann mit dem bestehenden Amazon-Konto bezahlt werden.

 

Die Wiener Staatsoper Live App steht ab sofort direkt auf Amazon Fire TV und Fire TV Stick oder unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:

www.amazon.de/dp/B0191XLTFG

Kunden können das Livestreaming-Angebot der Wiener Staatsoper einen Monat lang gratis testen.

 

Opern- und Ballettfreunde haben bei allen Live-Übertragungen die freie Wahl zwischen zwei verschiedenen Live-Kanälen: während der Aufführung kann jederzeit zwischen einer Gesamtsicht auf die Bühne und einem live geschnittenen Opernfilm mit Nahaufnahmen und bewegten Kameras gewechselt werden. Die Übertragungen aus der Wiener Staatsoper stehen außerdem 72 Stunden lang zur Verfügung und können dadurch zur persönlichem Wunschzeit in der heimischen *Loge“ begonnen werden, auf Mobilgeräten (*Second Screen“) gibt es mehrsprachige Untertitel an ausgewählten

Abenden auch Partituren * die Staatsoper blättert für die Zuseher zu Hause um.

 

Ein Monatsabo gibt es bereits um € 16,90; das *Premium“ Jahresabo bietet zum Preis von € 159,- in 12 Monaten ab der ersten Aktivierung 45 mal Oper und Ballett live zu Hause. Sowohl im Monatsabo als auch im *Premium“-Jahresabo sind neben den Live-Übertragungen Höhepunkte aus der Videothek enthalten: monatlich wechselnd sind hier beliebte und bereits veröffentlichte Staatsopern-Aufzeichnungen der letzten Jahre zu finden.

 

Alle Kunden mit bestehenden Abonnements erhalten ein attraktives Umstiegsangebot.

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgart in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑