Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Zerstörte Seele" von Jan Peterhanwahr, Städtische Theater ChemnitzUraufführung: "Zerstörte Seele" von Jan Peterhanwahr, Städtische Theater...Uraufführung: "Zerstörte...

Uraufführung: "Zerstörte Seele" von Jan Peterhanwahr, Städtische Theater Chemnitz

Premiere: 27. März 2015, 20.00 Uhr im Schauspielhaus Chemnitz, Ostflügel. -----

Gewinnerstück des Chemnitzer Theaterpreises für Junge Dramatik 2015. -- Zwei Männer, Felix, 22 Jahre und Marcus, 47 Jahre, treffen im Archiv eines Gerichts aufeinander, scheinbar zufällig. Sie kommen ins Gespräch, schnell etabliert sich die Situation: Es geht um Missbrauch, und ganz offensichtlich ist Marcus selbst betroffen.

 

Doch was zunächst eindeutig erscheint, gerät schnell unter einen merkwürdigen Verdacht. Ist Marcus wirklich Opfer? Treffen sich beide wirklich zufällig?

 

„Man stellt sich selten vor, wie es sich anfühlt. Missbraucht werden. Und es ist noch schwieriger zu beschreiben.“ So heißt es an einer Stelle in Jan Peterhanwahrs Stück „Zerstörte Seele“. Und in der Tat ist es ein schwer zu behandelndes, heikles Thema. Allzu oft läuft man Gefahr, unweigerlich in eine Betroffenheitsbetrachtung zu rutschen. Jan Peterhanwahr gelingt es, diese Fallen zu umgehen. Er gibt Täter wie Opfer gleichermaßen Gehör und Stimme. Was uns im Hinblick auf das Opfer moralisch richtig erscheint, lässt uns beim Täter ins Stocken geraten. Doch mutig und mit Feingefühl nähert sich der Autor auch dieser Perspektive und stellt damit ein gesellschaftliches Tabuthema in den Mittelpunkt, welches er kontrovers und vielschichtig beleuchtet. Dabei wählt Jan Peterhanwahr eine Dramaturgie, die den Zuschauer stets neu überrascht und ihn nötigt, einen Perspektivwechsel vorzunehmen. Vom Zuschauer gefasst Eindrücke, Meinungen, Positionen insbesondere zum Täter geraten so ständig ins Wanken. Nichts ist, wie es scheint, und nichts ist so, wie man es vielleicht gern hätte.

 

Mit dem Chemnitzer Theaterpreis für junge Dramatik 2015 will das Theater dieses Thema, das von dem Autor mutig und konsequent behandelt wurde, zur Diskussion stellen.

 

Regie: Alexander Flache

Bühne und Kostüme: Petra Linsel

 

mit: Marko Bullack, Chirstoph Radakovits

 

03.04.2015 Freitag20:00 Uhr

10.04.2015 Freitag20:00 Uhr

15.04.2015 Mittwoch20:00 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgart in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑