Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Mann Ohr Mann!" - Ein Geschlecht wird belauscht - von Katharina Tiwald - Theater Drachengasse WienUraufführung: "Mann Ohr Mann!" - Ein Geschlecht wird belauscht - von...Uraufführung: "Mann Ohr...

Uraufführung: "Mann Ohr Mann!" - Ein Geschlecht wird belauscht - von Katharina Tiwald - Theater Drachengasse Wien

Premiere 9. Nov. 2015, 20 Uhr, BAR&CO. -----

Männer! Sie sollen anders Vater sein und anders lieben als früher, anders soft sein und anders Härte beweisen. Sie lavieren durch eine Genderlandschaft, die sich ständig bewegt. Was ist da noch “typisch Mann”?

 

Katharina Tiwald hinterfragt in ihrem Stück Mann Ohr Mann! männliche Stereotypen. Männersprache wurde gesammelt in Interviews, geborgt aus mitgehörten Gesprächsfetzen, inspiriert durch Fragen an Männer in einem Blog. In welchem Moment haben Sie Ihren Vater geliebt? Was macht einen Mann zu einem coolen Mann? Und wie fühlt es sich eigentlich an, einen Penis zu haben?

 

Mann Ohr Mann! ist ein Stück an der Schnittstelle von Sprache und Musik: die Zwischenbilanz einer Forschungsreise ins exotische Land der männlichen Emotionen. Ein dreistimmiges Männerstück mit Instrumenten, das hinter den Panzer von sogenanten Männerbildern blicken will. Oder einfach nur ein langes Gedicht zu männlicher Gender-Selbstwahrnehmung – poetisch, musikalisch und männlich.

 

Katharina Tiwald – Text

Geboren 1979, studierte Linguistik und Russisch in Wien, Sankt Petersburg und Glasgow. Sie publizierte mehrere Bücher, darunter den Roman „Die Wahrheit ist ein Heer“ (Styria, 2012), und schreibt seit 2006 auch Theatertexte. Im OHO (Offenes Haus Oberwart) wurden in der Regie von Peter Wagner die Stücke „Dorf.Interrupted“ (2006), „Messe für Eine“ (2007) und „Das Cosima Panorama“ (2011) uraufgeführt. 2013 gewannen Katharina Tiwald und Julia Nina Kneussel (Regie) mit dem Kurzstück „Die Kümmerinnen“ den Publikumspreis im Nachwuchs-Wettbewerb des Theaters Drachengasse, 2014 kam die Langversion des Stücks “Die Kümmerinnen in: Leuchtkraftformel” auf die Bühne. Ebenfalls 2014 wurde das Verhörstück „Stalins Heiliger“ in der Regie von Alexander Medem in der Drachengasse uraufgeführt. In Sachen Brotberuf ist Katharina im Bildungsbereich unterwegs. Sie lebt in Wien und im Burgenland.

 

Julia Nina Kneussel – Regie

Geboren in Wien, studierte Schauspiel am Konservatorium in Wien. Es folgten zahlreiche Engagements als Schauspielerin u .a. am Theater in der Josefstadt, Dschungel Wien, Kosmostheater Wien, Theater des Lachens Berlin, Theaterhaus Stuttgart, Burgtheater Wien, TAG Wien, dietheater Künstlerhaus, KUZ Mainz, WUK, sowie die Arbeit als Radiomoderatorin und als Regieassistentin. Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin gab sie 2008 ihr Regiedebüt. 2013 gewann ihre Inszenierung von Katharina Tiwalds „Die Kümmerinnen“ beim Nachwuchs-Wettbewerb im Theater Drachengasse den Publikumspreis. Derzeit lebt und arbeitet Julia Nina Kneussel als freischaffende Regisseurin und Dozentin in Wien.

 

Regie: Julia Nina Kneussel

Musik: Bernhard Eder, Julia Nina Kneussel,

Schauspiel-Ensemble

Ausstattung: Gudrun Lenk-Wane

Regieassistenz: Verena Rosna

 

Es spielen: Alexander Fennon, Nikolaus Firmkranz, Albert Friedl

 

Weitere Aufführungen: 10. Nov. – 21. Nov. 2015, Di–Sa um 20 Uhr

 

Tickets und Preise: Tel.: +43 (0)1 513 14 44

karten@drachengasse.at

www.drachengasse.at/karten.asp

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 14 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZU RASANTE AUTOFAHRT - "family affairs" im Studiotheater STUTTGART

Diese absurd komische Tragödie der Kölner Autorin Ingrun Aran hat es in sich. So wird hier die Tochter Anne aufgefordert, ihre Eltern ins Kneipp-Heilbad Bad Münstereiffel zu fahren. Und so starten…

Von: ALEXANDER WALTHER

WEICH UND FEDERND -- Janacek Chamber Orchestra im Kronenzentrum Bietigheim-Bissingen

Der mehrfache ungarische ECHO-Klassik-Preisträger Gabor Boldoczki (Trompete) und das 1964 gegründete Janacek Chamber Orchestra präsentierten Musik am Hofe des Sonnenkönigs Ludwig XIV. - man machte so…

Von: ALEXANDER WALTHER

HYMNE AN DIE FREUNDSCHAFT -- 3. Liedkonzert im Foyer der Staatsoper/STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Es muss was Wunderbares sein" präsentierte Kai Kluge (Tenor) zusammen mit seiner Schwester Melania Ines Kluge (Klavier) Perlen der Unterhaltungsmusik. Dabei wurde vor…

Von: ALEXANDER WALTHER

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑