Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Ein Pfund Fleisch" von Albert Ostermaier nach Motiven von William Shakespeares »Der Kaufmann von Venedig« im Deutschen Schauspielhaus in HamburgUraufführung: "Ein Pfund Fleisch" von Albert Ostermaier nach Motiven von...Uraufführung: "Ein Pfund...

Uraufführung: "Ein Pfund Fleisch" von Albert Ostermaier nach Motiven von William Shakespeares »Der Kaufmann von Venedig« im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg

Premiere 14. September 2012, 20:00 Uhr / Spielfeld. -----

»Ein Pfund Fleisch« basiert auf Shakespeares »Der Kaufmann von Venedig«, es bedient sich aus seinem Personal, seinem Plot und seiner Sprache. Es spielt in der Zeit der Vorlage und zugleich in einer nahen Zukunft, die wieder so verroht und entzivilisiert ist, dass es möglich ist, ein Pfund Fleisch als Pfand zu fordern.

 

Mit großer Sprachgewalt richtet Albert Ostermaier einen Brennspiegel auf den tödlichen Konflikt zwischen Shylock und Antonio, die letztlich beide lebensmüde Opfer und Täter einer geschlossenen, ausschließenden und angstbesessenen Gesellschaft sind. »Ein Pfund Fleisch« ist auch ein Stück über die Finanzkrise, über die Märkte als Männergesellschaft, über ein tödliches Spiel. Im Handel gibt es keine Religion mehr, der Mensch ist ein Termingeschäft. Erst als alles zu wanken beginnt, bricht der tödliche Hass aus, der, solange alle von einander profitieren, unterdrückt blieb. Der Trading Room wird zum Boxring für den entscheidenden Kampf: Gemeinschaft gegen Gesellschaft, Kapitalismus gegen Kapitulation, Liebe gegen Geld, Geld gegen Liebe, ein Pfund Fleisch gegen die Seele.

 

Regie Dominique Schnizer,

Bühne und Kostüme Christin Treunert,

Licht Annette ter Meulen,

Video Marcel Didolff,

Komposition und Livemusik Jimi Siebels,

Dramaturgie Steffen Sünkel.

 

Es spielen Stefan Haschke, Dominique Horwitz, Hanns Jörg Krumpholz, Michael Prelle, Maria Magdalena Wardzinska.

 

22.09.12, 20:00 Uhr 19.30 Einführung

27.09.12, 20:00 Uhr 19.30 Einführung

07.10.12, 18:00 Uhr

21.10.12, 20:00 Uhr

26.10.12, 20:00 Uhr 19.30 Einführung

05.11.12, 20:00 Uhr

30.12.12, 20:00 Uhr

 

Eintrittspreis: 11 € bis 65 €

Karten: Telefon 0 40.24 87 13 (Mo.-Sa., 10-19 Uhr) oder online unter www.schauspielhaus.de

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

EINFALLSREICHES ZUSAMMENSPIEL -- "Enveloppes - Hüllen" im Wilhelma-Theater Stuttgart

Als Produktion des Studiengangs Figurentheater zusammen mit dem Institut für Sprechkunst und dem Institut für Blasinstrumente und Schlagzeug der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart…

Von: ALEXANDER WALTHER

AUSDRUCKSSTARKE KLANGFÜLLE - Neue CD: Tribute to Rachmaninoff mit der Pianistin Shorena Tsintsabadze bei Ars Produktion

Die aus Moskau stammende Pianistin Shorena Tsintsabadze präsentiert hier Rachmaninoff-Aufnahmen mit ungewöhnlicher Brillanz und Sensibilität. Sie wiederlegt auch die Behauptung, die Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLE KLANGVERBINDUNGEN -- Neue CD bei Ars Produktion: Anastassiya Dranchuk, Klavier

In ihrem Debütalbum präsentiert die deutsch-kasachische Pianistin Anastassiya Dranchuk Werke von Tschaikowsky, Say, Schubert und Liszt.  

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑