Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll, Theaterfassung von Thomas Jonigk, Schauspiel KölnUraufführung: "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll, Theaterfassung von...Uraufführung: "Ansichten...

Uraufführung: "Ansichten eines Clowns" von Heinrich Böll, Theaterfassung von Thomas Jonigk, Schauspiel Köln

Premiere: 11.02.2017 | Depot 2. -----

Die Beziehung Hans Schniers zu seiner Freundin Marie ist Vergangenheit. Doch er kann sie nicht loslassen. Immer und immer wieder wird er von alptraumhaften Bildern und Figuren seines früheren Lebens heimgesucht. Es wütet in ihm und er wütet mit.

 

Aus der inneren Emigration heraus verteidigt er seine Wertmaßstäbe gegen die bundesdeutsche Restaurationsgesellschaft. Vehement selbstgerecht, wo er Gerechtigkeit fordert. In zwanghaft wiederkehrenden Erinnerungen arbeitet er sich an der Bigotterie katholischer Funktionäre und Bibelkreis-Laien, der Berechenbarkeit der Kulturbranche oder dem einträglichen Opportunismus der großbürgerlichen Eltern ab. Die Widersprüche im eigenen Handeln vermag Schnier dagegen nicht zu sehen.

 

Vor hundert Jahren wurde in Köln einer der prägendsten Schriftsteller und unabhängigsten Denker der späteren Bundesrepublik geboren: Heinrich Böll. Das Schauspiel Köln feiert den großen Sohn der Stadt mit einer Reihe von Veranstaltungen. Im Zentrum steht die Bühnenadaption seines 1963 veröffentlichten Romans ANSICHTEN EINES CLOWNS durch den Autor und Regisseur Thomas Jonigk. Das Psychogramm eines Abfälligen in einem Deutschland, in dem die Demokratie noch jung, die Wirtschaft ein Wunder und die Kirche einflussreich war.

 

Besetzung

 

Hans Schnier

Jörg Ratjen

Marie, Ex-Geliebte von Hans

Lou Zöllkau

Mutter von Hans

Annika Schilling

Vater von Hans

Stefko Hanushevsky

Prälat Sommerwild / Züpfner

Mohamed Achour

Kinkel / Kostert / Zohnerer / Züpfner

Thomas Brandt

Anna / Frau Fredebeul / Bela Brosens

Elisa Schlott

Ein Mädchen / Henriette

Trixi Janson, Ester Gyergyay

Ein Junge

David Gyergyay, Alan Jakushov

 

Regie

Thomas Jonigk

Bühne

Lisa Däßler

Kostüme

Barbara Drosihn

Musik und Sounddesign

Mathis Nitschke

Licht

Michael Frank

Dramaturgie

Nina Rühmeier

Kommentare

Das Ensemble

 

So 12.02.2017

20.00

Depot 2

 

Do 16.02.2017

20.00 | ABO DO

Depot 2

 

So 19.02.2017

17.00

Depot 2

 

Di 21.02.2017

20.00 | ABO DI 2

Depot 2

 

So 05.03.2017

20.00 - ca. 22.00

Depot 2

So 19.03.2017

17.00 - ca.19.00

Depot 2

Mi 22.03.2017

20.00 - ca. 22.00

Depot 2

Mi 29.03.2017

19.30 | Einführung

20.00 - ca. 22.00

Depot 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgart in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑