Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Menschen, Göttern gleich – oder: Veddeltopia" - frei nach H. G. Wells NEW HAMBURG - Neue Schauspielhaus GmbH HamburgUraufführung: "Menschen, Göttern gleich – oder: Veddeltopia" - frei nach H....Uraufführung: "Menschen,...

Uraufführung: "Menschen, Göttern gleich – oder: Veddeltopia" - frei nach H. G. Wells NEW HAMBURG - Neue Schauspielhaus GmbH Hamburg

Premiere 14/12/2019, 19.30, Immanuelkirche Veddel

Herr Barnstaple ist in missmutige Gedanken über die Ärgernisse seiner Zeit vertieft, als er versehentlich zu schnell um eine Kurve fährt und in einer anderen Dimension landet. Und zwar, wie er nach anfänglicher Verwirrung erkennt, in einer fast perfekten Welt, quasi ein Quantensprung. Die sogenannten Utopist*innen leben in Harmonie, Freude und gegenseitiger Wertschätzung, kleingeistige Probleme sind Vergangenheit. Soweit der Roman »Menschen, Göttern gleich«, den H. G. Wells, Autor von »Krieg der Welten« und »Die Zeitmaschine«, 1923 entworfen hat.

 

Copyright: Christian Bartsch

Die Regisseurin Paulina Neukampf dreht diese Setzung um. An der Küste der „alten“ Welt strandet ein Boot mit Menschen aus Utopia. Der Clash der Welten bringt Ereignisse ins Rollen, die politische und gesellschaftliche Gewissheiten erschüttern. In unserer Zeit als Träumerei abgetane Lebensentwürfe werden durch die Ankunft der Utopist*innen plötzlich zu denkbaren Optionen. Ein »Veddeltopia« scheint möglich.

Paulina Neukampf wird bereits ihre vierte Arbeit im Rahmen von NEW HAMBURG inszenieren. Nach »Iphigenie«, »Ich, rum um die Welt« und »Zonck« wird sie auch diesmal den Stadtteil und seine Bewohner*innen in den Mittelpunkt ihrer Bearbeitung stellen und sie mit Schauspieler*innen des Ensembles und Veddeler*innen verwirklichen.

Pay what you want!
Eine Reservierung im Kartenbüro oder telefonisch unter 040.24 87 13 ist erforderlich. Bitte finden Sie sich dann bis 30 Minuten vor Beginn am Einlass der Immanuelkirche ein. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Ihre Reservierung danach verfällt. Vor Beginn der Vorstellung haben Sie die Möglichkeit zu zahlen. Bitte beachten Sie, dass am Abend der Vorstellung noch weitere Karten freigegeben werden. Karten erhalten sie dann ab 1 Std. vor Beginn am Einlass der Immanuelkirche.

Es spielen: Jini Holländer, Josefine Israel, Benjamin Nazemi, Jannik Nowak, Philipp Stadtmüller, Zumreta Sejdovic, Bettina Stucky, Luisa Taraz, Gala Othero Winter, Salah Zater

Regie: Paulina Neukampf
Bühne: Julia Katharina Berndt
Kostüme: Mascha Mihoa Bischoff
Musik: Sarah De Castro
Live-Kamera: Jürgen Schnetz
Dramaturgie: Bastian Lomsché, Ralf Fiedler

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑