Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung:" close.r" von TheatreFragile in DetmoldUraufführung:" close.r" von TheatreFragile in DetmoldUraufführung:" close.r"...

Uraufführung: " close.r" von TheatreFragile in Detmold

Premiere: 18. Mai 2024, 17 Uhr beim Straßentheaterfestival Bildstörung in Detmold

In der Inszenierung close.r macht TheatreFragile Gesichter der Einsamkeit sichtbar. Die Einsamkeit ist weit verbreitet. Nicht erkennbar schiebt sie sich Schicht für Schicht zwischen die Menschen. Sie steht tabuisiert inmitten unserer Gesellschaft und betrifft alle Generationen.

 

Copyright: TheatreFragile

TheatreFragile hat sich des Themas angenommen und intensive Interviews mit Menschen geführt, die tiefe Einsamkeit erleben oder erlebt haben. In close.r lädt die Compagnie das Publikum ein, sich auf einen Parcours zu begeben, um solche Stimmen und Geschichten zu erleben. Sich gemeinsam in Bewegung zu setzen, um die scheinbaren Schichten zu durchschreiten.

Was hindert uns daran, einander näher zu kommen? Welche Möglichkeiten haben wir, der wachsenden Einsamkeit in unserer Gesellschaft etwas entgegenzusetzen? Poetische Masken, visuelles Spiel, Wandcollagen und bewegende Bilder bringen die sonst stigmatisierte Einsamkeit an die Oberfläche und laden ein, aufeinander zuzugehen.

Ein Teil der Wandcollagen und filmischen Elemente ist in der offenen Werkstatt von TheatreFragile entstanden. 16 Menschen aus Detmold und Umgebung haben ihre Erfahrungen mit Einsamkeit in Gesichtercollagen festgehalten. Dabei haben sie sich tiefgehend über das Gefühl und die Situationen der Einsamkeit ausgetauscht. Auch in der Inszenierung gibt es Momente der Partizipation. Humorvoll und ergreifend zugleich – TheatreFragile schafft einen Raum des Austausches und Zusammenkunft.

Über TheatreFragile
TheatreFragile kombiniert Maskentheater im öffentlichen Raum mit Soundcollagen, die durch dokumentarisches Vorgehen entstehen und verschiedene Standpunkte und Meinungen zusammenbringen. Dabei widmet sich TheatreFragile gesellschaftsrelevanten Themen: Flucht und Exil, Leben im Alter, das Zuhause, Klimawandel und Waldsterben. TheatreFragile finder eine poetische, visuelle Umsetzung, die gesellschaftlich relevante Diskurse für alle zugänglich machen. O-Töne aus der Recherche werden verbunden mit der poetischen Ebene des Maskenspiels – das ermöglicht dem Publikum verschiedene Zugänge auf unterschiedlichen Rezeptionsebenen. Für alle Zuschauer*innen entsteht eine ganzheitliche sinnlich-physische Erfahrung, an der sie selbst aktiv partizipieren können.

Team
Konzeption, Regie, Masken, Ausstattung - Luzie Ackers
Konzeption, Soundcollagen, Interviews - Marianne Cornil
Spiel - Marianne Cornil, Ilka Vierkant, Francesco Matejcek
Gestaltung - Janna Schaar
Gestaltung Assistenz - Johannes Arndt
Künstlerische Beratung - Lilli Döscher
Musik Komposition - Janko Hanushevsky
Medientechnik - Florian Mönks
Technik - Katja Akulenko
Produktion - Marianne Döller, Janna Schaar
Öffentlichkeitsarbeit - Neuohr und Andrä
Videos - Anna-Maria Schneider, Jan Fuchs
Grafik - Silke Meyer
Buchhaltung - Dorén Gräfendorf

Weitere Vorstellung: 19. Mai 2024, 14 Uhr und 17 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

STARKE BILDER AM WELTENDE -- Richard Wagners "Götterdämmerung" als Live-Stream aus der Oper ZÜRICH

In der Inszenierung von Andreas Homoki spielt ein gold-weiß gehaltenes, klassizistisches Ambiente eine große Rolle (Ausstattung: Christian Schmidt). Der Zuschauer befindet sich in einer…

Von: ALEXANDER WALTHER

FEUER UND GRANDEZZA -- Wiener Philharmoniker in der Waldbühne Berlin via 3sat

Es war eine besondere Premiere - zum ersten Mal musizierten die Wiener Philharmoniker unter der präzisen Leitung von Riccardo Muti in der Waldbühne Berlin. Gleich bei der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis…

Von: ALEXANDER WALTHER

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑