Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
theater … und so fort München: "Blaubart - Hoffnung der Frauen" von Dea Lohertheater … und so fort München: "Blaubart - Hoffnung der Frauen" von Dea Lohertheater … und so fort...

theater … und so fort München: "Blaubart - Hoffnung der Frauen" von Dea Loher

Premiere: Mi, 16.07.2008, 20.30 Uhr, Hans-Sachs-Str. 12

 

Heinrich Blaubart ist Damenschuhverkäufer. Vollständig mittelmäßig und unsportlich ist er außerdem. Was er nicht hat, sind Bedürfnisse, was er nicht kennt, ist die Sehnsucht.

 

Mehr oder weniger zufällig stolpert er in Bekanntschaften mit sechs Frauen. Und bringt sie nacheinander um. Schnell, sachlich und ohne großes Aufsehen. Weil die Frauen ihn strapazieren, seine Emotionen anrühren, ihre Wünsche auf ihn projizieren. Eine Liebe über alle Maßen fordern. Oder sein Mitleid erregen. Oder ihn nur wollen, damit sie nicht leer ausgehen. Oder ihn auf andere Art und Weise benutzen. Blaubart, der Mann ohne Eigenschaften, das fatale Sehnsuchtsobjekt. Nur die siebte der Frauen, blind im Leben und blind vor Liebe, wird den Spieß umdrehen und von Blaubart loskommen, indem sie ihn tötet. »Für dich wird es sein wie Erlösung. Für mich wie mein eigener Tod. Dann aber. Werde ich frei sein von dir.«

 

Die Dramatikerin Dea Loher wurde 2005 mit dem höchstdotierten Dramatikerpreis Deutschlands, dem "Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis, für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet. Die Jury würdigte Dea Loher als eine politische Dramatikerin, die sich mit ihrem Werk wie kaum eine andere der Gegenwart und zugleich den großen Fragen der Tragödie stelle. Ihre Sprache sei dabei oft hintergründig komisch, diskret, sparsam und voller eigener Poesie.

 

Weitere Vorstellungen:

Sa, 19.07. / Mi, 23.07. / Do, 24. / Sa, 26.** / Mi, 30.07. / Do, 31.07. / Sa, 02.08.

jeweils 20.30 Uhr

 

** Double-Feature mit "Bobby Gould in der Hölle" (Beginn 18 Uhr)

Zwei sehen - eins zahlen!!!

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

ANKLÄNGE AN SCHWANENSEE --Tschaikowsky-Zyklus, 7. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister

Die eher selten zu hörende Sinfonie Nr. 1 in g-Moll "Winterträume" op. 13 von Peter Tschaikowsky besitzt überraschende Anklänge an dessen Ballettmusiken zu "Nussknacker" und "Schwanensee", was…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT STÜRMISCHER BEWEGUNG -- Carl-Flesch-Akademie Baden-Baden mit Meisterkonzert 2.0 Kammermusik im Hotel Maison Messmer

Diesmal konnte man die Auslese aus fast 280 Bewerbungen aus 56 Ländern hören. Es war ein ausgezeichnetes Kammermusik-Konzert der Extraklasse. Zunächst erklang das mit feinsinniger Balance musizierte…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑