Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Trier: MY FAIR LADY - Musical in zwei Akten von Frederick LoeweTheater Trier: MY FAIR LADY - Musical in zwei Akten von Frederick LoeweTheater Trier: MY FAIR...

Theater Trier: MY FAIR LADY - Musical in zwei Akten von Frederick Loewe

Premiere am Samstag, 5.03.2011, 19.30 Uhr im Großen Haus

 

Das 1956 am Broadway in New York uraufgeführte Musical MY FAIR LADY brachte es allein in der ersten Vorstellungsserie auf fast 3000 Aufführungen und schlug auch in England kaum weniger ein.

In Deutschland war es der Durchbruch der Gattung Musical überhaupt. Melodien wie „Es grünt so grün“, „Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht“, „In der Straße, mein Schatz, wo du lebst“ oder „Bringt mich pünktlich zum Altar“ wurden zu viel gesungenen Evergreens im internationalen Showgeschäft.

 

Auf der Suche nach einem neuen Studienobjekt begegnet der Sprachprofessor Henry Higgins der Blumenverkäuferin Eliza Doolittle, die sein Angebot zum Sprachunterricht annimmt. Behauptet der Forscher doch, aus jedem Mädchen von der Straße eine große Dame machen zu können - denn nur auf die Sprache komme es an. So geht Higgins mit seinem Fachkollegen Oberst Pickering eine Wette ein, Eliza in ein paar Wochen in die feine Gesellschaft einzuführen. Das Mädchen macht dabei gute Fortschritte, erkennt jedoch schon bald, dass sie nur als Versuchsobjekt herhalten muss und verlässt Higgins. Aber inzwischen hat der strenge Lehrer ein Herz für seine Schülerin entdeckt und muss nun auch etwas lernen: die Sprache der Liebe.

 

Buch von Alan Jay Lerner nach dem Stück „Pygmalion“ von George Bernard Shaw

Musik von Frederick Loewe - Liedtexte von Alan Jay Lerner

 

Eliza Doolitle ......................................... Nadine Eisenhardt

Prof. Henry Higgins .............................. Michael Ophelders

Colonel Hugh Pickering ....................... Ferry Seidl

Alfred P. Doolitle .................................. Pawel Czekala / László Lukács

Freddy Eynsford-Hill ............................ Peter Koppelmann

Mrs. Pearce ........................................... Teresa Pek

Mrs. Higgins .......................................... Angelika Schmid

Mrs. Eynsford-Hill ................................. Vera Ilieva

Jamie ...................................................... Fernando Gelaf

Harry ...................................................... Tim Heisse

Mrs. Hopkins ......................................... Magali Schmid

Lady Boxington .................................... Motoko Sano

Lord Boxington ..................................... Wolfram Winter

 

Opernchor und Extrachor des THEATERs TRIER

Tanztheater des THEATERs TRIER

Statisterie des THEATERs TRIER

Philharmonisches Orchester der Stadt Trier

 

Musikalische Leitung Christoph Jung

Inszenierung & Abendspielleitung Marc Pierre Liebermann

Bühnenbild Wendelin Heisig

Kostüme Carola Vollath

Choreografie Jean-Pierre Lamperti - Marc Pierre Liebermann

Dramaturgie Ralph Mundlechner

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑