Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Lüneburg: KUNST VER-RÜCKT TANZ: Mitglieder des Ballettensembles stellen sich als Choreographen vorTheater Lüneburg: KUNST VER-RÜCKT TANZ: Mitglieder des Ballettensembles...Theater Lüneburg: KUNST...

Theater Lüneburg: KUNST VER-RÜCKT TANZ: Mitglieder des Ballettensembles stellen sich als Choreographen vor

Premiere 03.04. um 20 Uhr Junge Bühne T.3. -----

Junge Choreographen aus dem Lüneburger Ballettensemble zeigen an diesem Abend eigene Kreationen, bei denen die Leidenschaft für den Tanz im Vordergrund steht. Die Tänzerinnen und Tänzer setzen eigene Geschichten, Ideen und Gedanken in Bewegung um.

Die thematische Bandbreite des Abends reicht in diesem Jahr von der reinen Körperlichkeit des Tanzes über die Problematik von Fernbeziehungen bis hin zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem wohl klassischsten aller Ballettmärchen: Schwanensee.

 

Inzwischen ist es schon Tradition: einmal pro Spielzeit gestalten die Mitglieder des Lüneburger Ballettensembles einen Abend mit ihren eigenen Arbeiten. Experimentelles trifft auf Erprobtes, Altes auf Neues, Improvisation auf ausgearbeitete Choreographien. Immer neu, immer anders, immer abwechslungsreich und auf jeden Fall voller Leidenschaft für den Tanz.

 

In diesem Jahr stehen unter anderem folgende Arbeiten auf dem Programm: Alone von Francesc Fernández basiert auf Improvisation, in denen sich der einzelne Tänzer einzig von der Musik und keinen großen Gefühlen leiten lässt. In Fernfrische beschäftigen sich Katerina Vlasova und Matthew Sly mit Fragen rund um eine Fernbeziehung. Ist es überhaupt möglich, Fernbeziehungen gut zu führen? In Schwanen#Aufschrei hinterfragt Robina Steyer die Figur des Schwanes im klassischen Ballettmärchen Schwanensee und schlägt neue Interpretationen vor.

 

Choreographie und Tanz Ewelina Kukuschkina, Giselle Poncet, Robina Steyer, Katerina Vlasova, Francesc Fernandez, Naoki Kataoka, Matthew Sly u.a.

 

Weitere Vorstellungen 08.04. 20 Uhr / 12.04. 20 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑