Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tanzstück »Typisch…« der Görlitzer Tanzcompany im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau Tanzstück »Typisch…« der Görlitzer Tanzcompany im Gerhart-Hauptmann-Theater...Tanzstück »Typisch…« der...

Tanzstück »Typisch…« der Görlitzer Tanzcompany im Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau

PREMIERE Sa., 27.01., 19:30 Uhr – Theater Görlitz

Die Görlitzer Tanzcompany bringt mit »Typisch…« das erste Tanzstück der Spielzeit zur Premiere. -- In »Typisch…« werden die Mechanismen alltäglicher Verallgemeinerungen betrachtet und der Umgang mit Stereotypen, Archetypen, Proto- und Antitypen untersucht.

 

 

 

 

 

Von Kindesbeinen an werden Menschen in Schubladen gesteckt. Stark, schwach, blau, rosa, männlich, weiblich, stur, willensstark, sensibel, frech. Sie werden geformt und genormt, klassifiziert und eingepasst, um Unbekanntes, Fremdes verständlicher zu machen.

Was machen diese Schubladen mit uns? Formen wir sie oder sie uns? Sind sie ein Zeichen von Unbehagen, da sie uns die falsche Sicherheit verleihen, dass wir etwas Unbekanntes für uns einordbarer machen? Oder sind sie ein Zeichen von Stärke, da sie von unserer Fähigkeit zum Lernen und Einordnen von Erfahrungen zeugen?

Diese Fragen stellen sich Dan Pelleg und Marko E. Weigert zusammen mit ihren Tänzern im neuen Tanzstück »Typisch…«.

Das von Ausstatter Markus Pysall entworfene Bühnenbild ist dabei einerseits praktisch, präsentiert sich aber andererseits auch als thematisches Sinnbild: der überdimensionale Schrank mit vielen Schubfächern in Form von Karteikästen dient dazu, die Tänzer auf der Bühne in Schubladen zu stecken – wortwörtlich.

Typisch… Tanzstück von Dan Pelleg und Marko E. Weigert
 

  • Konzept, InszenierungChoreografie:                   Dan Pelleg, Marko E. Weigert
  • Choreografische Mitarbeit:                                   Tanzcompany
  • Ausstattung:                                                            Markus Pysall
  • Dramaturgie:                                                           Ivo Zöllner
  • Lichtdesign:                                                             Marko E. Weigert
  • Sounddesign:                                                          Dan Pelleg
  • Musikalische Komposition und Mitarbeit:            Moritz Bard
  • Inspizienz:                                                                Piotr Ozimkowski
  • Musikalische Probenassistenz:                              Ewa Zacharczyk-Kowal
  • Assistenz der Tanzdirektion:                                   Kathleen Müller-Franz,Kirstin Kroneberger


Es tanzen: Alina Jaggi, Amit Preisman, MengTing Liu, Naomi Gibson, Alma Michold, Natalie Wagner, Jeremy Detscher, Carlos Pérez González, Alexandre May, Patrick de Haan, Kostantinos Tsoukalas, Dan Pelleg, Marko E. Weigert, N.N.

  • Sa., 03.02., 19:30 Uhr
  • Fr., 09.02., 19:30 Uhr – STUDENTENTAG
  • So., 11.02., 15:00 Uhr
  • Sa., 07.04., 19:30 Uhr
  • So., 29.04., 19:00 Uhr – FAMILIENVORSTELLUNG

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

EIN BEWEGENDER FEUERREITER -- Liedmatinee - Verleihung der Hugo-Wolf-Medaille in der Staatsoper Stuttgart

Die New York Times bezeichnete das Liedduo Christian Gerhaher (Bariton) und Gerold Huber (Klavier) als "größte Liedpartnerschaft der Welt". Dies betonte Kammersängerin Christiane Iven in ihrer…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUE SPHÄREN IM LICHTKEGEL -- Sao Paulo Companhina de Danca im Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Mit der Deutschen Erstaufführung von "The Eight" gedenkt der Choreograph Stephen Shropshire des 200. Geburtstags von Anton Bruckner. In den Kostümen von Fabio Namatame erklingt das Finale von…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑