Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Tancredi / Oper von Gioacchino Rossini / THEATER BIEL SOLOTHURNTancredi / Oper von Gioacchino Rossini / THEATER BIEL SOLOTHURNTancredi / Oper von...

Tancredi / Oper von Gioacchino Rossini / THEATER BIEL SOLOTHURN

Premiere Biel: Freitag, 9. April, 19:30, Stadttheater

Premiere Solothurn: Samstag, 24. April, 19:00, Stadttheater

 

Gioacchino Rossinis „Tancredi“ ist nach der Tragödie „Tancrède“ von Voltaire entstanden. Die Oper wurde 1813 im Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt.

 

Der Erfolg von „Tancredi“ bedeutete für den 20-jährigen Rossini den Aufstieg in die erste Riege der Opernkomponisten Europas. Trotzdem verschwand die Oper Mitte des 19. Jahrhunderts von den Bühnen. Auch heute wird sie eher selten aufgeführt.

 

Zwei Menschen, die sich lieben, geraten in einen tödlichen Strudel aus Machtkämpfen, politischen Intrigen und Eifersucht: Im Schatten eines drohenden Angriffs feindlicher Truppen soll eine Hochzeit zwischen Amenaide und dem einstigen Gegner Orbazzano den Bürgerkrieg beenden helfen.

 

Amenaide liebt jedoch Tancredi. Nach einer Reihe von Verwicklungen wird über Tancredi die Todesstrafe verhängt und Amenaide als Verräterin verurteilt. Tancredi gelingt es, Amenaide zu retten. Da er jedoch selber nicht von ihrer Unschuld überzeugt ist, zieht er in den Krieg. Tödlich verwundet erfährt er von der Unschuld Amenaides. Sterbend versöhnt er sich mit ihr.

 

Die Auftrittsarie des Tancredi „I tanti palpiti“ zählt zum Standardrepertoire bedeutender Koloratur-Mezzosopranistinnen. Im 19. Jahrhundert war die Arie eines der populärsten Musikstücke überhaupt. Richard Wagner parodierte die Melodie in seinen „Meistersingern“.

 

Die musikalische Leitung der Neuproduktion des Theaters Biel Solothurn liegt in den Händen der Dirigentin Cornelia von Kerssenbrock, für die Inszenierung zeichnet Alexander von Pfeil verantwortlich. In den Hauptrollen sind aus dem Ensemble Violetta Radomirska (Tancredi), Rosa Elvira Sierra (Amenaide) und Yongfan Chen-Hauser (Orbazzano) zu hören.

 

Melodrama eroico in zwei Akten von Gioacchino Rossini

Libretto von Gaetano Rossi nach der Tragödie „Tancrède“ von Voltaire

 

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

 

Musikalische Leitung Cornelia von Kerssenbrock

Inszenierung Alexander von Pfeil

Bühne und Kostüme Piero Vinciguerra

Chorleitung Valentin Vassilev

 

Argirio William Lombardi

Tancredi Violetta Radomirska

Orbazzano Yongfan Chen-Hauser

Amenaide Rosa Elvira Sierra

Isaura Rie Horiguchi*

Roggiero Verena Poncet*

 

Herrenchor des Theaters Biel Solothurn

Sinfonie Orchester Biel

 

*Studierende der Hochschule der Künste Bern, Schweizer Opernstudio

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

BEGLÜCKENDE KLANGFÜLLE -- Preisträgerkonzert des 2. Violinwettbewerbs der Guadagnini Stiftung im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

229 Geiger hatten sich zum diesjährigen Guadagnini Wettbewerb angemeldet. 22 Teilnehmer kamen in die engere Wahl. Glückliche Siegerin des von der Stuttgarter Musikhochschule und von der…

Von: ALEXANDER WALTHER

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑