Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Struwwelpeter (Shockheaded Peter)" - Junk Oper von Heinrich Hoffmann am Hessischen Landestheater Marburg "Struwwelpeter (Shockheaded Peter)" - Junk Oper von Heinrich Hoffmann am..."Struwwelpeter...

"Struwwelpeter (Shockheaded Peter)" - Junk Oper von Heinrich Hoffmann am Hessischen Landestheater Marburg

Premiere Samstag, den 18. Februar 2023, um 19.30 Uhr im Erwin-Piscator-Haus

Wer kennt sie nicht, die schaurigen Geschichten des Struwwelpeters? Das Bilderbuch aus dem Jahr 1844 zeigt die drastisch überspitzten Folgen unvorsichtigen Verhaltens und vehementer Regeltreue. Warum ist Paulinchen so daran interessiert mit Feuer zu spielen? Warum will Kasper seine Suppe nicht essen? Warum zappelt, gaukelt und trappelt Zappel-Philipp? Wovon träumt Hans?

 

Copyright: Jan Bosch

Kleine Widersetzungen werden plötzlich zu folgenreichen Grenzüberschreitungen, Figuren zu lebendigen Bildern, die schillernd die kleinen Anarchien und den Aufstand und damit vielleicht auch mögliche Hoffnungen feiern. Paulinchen, Suppen-Kaspar, Zappel-Philipp, und alle anderen im selben Raum, in dem sie endlich gesehen werden können, wie sie wirklich sind, einzigartig und besonders – wie wir alle.

SHOCKHEADED PETER ist ein Stück, das ein wahrhaft sonderbares, visuelles und groteskes Universum darstellt. Begleitet werden die Geschichten von der Musik der britischen Kultband The Tiger Lillies. Die Musik ist von Kabarett, Vaudeville und Chanson beeinflusst und von Punk-Attitüde geprägt. Kaspar, Paulinchen, Robert und die anderen Figuren huschen die Treppe hinauf und rollen sie hinunter. Boing, Boing, Boing! Sie springen auf dem Trampolin der Möglichkeiten. Wo werden sie landen? Die Bühne ist ein Spielplatz, auf dem die Grenze zwischen Verbotenem und Erlaubtem dünn ist und die Regeln dazu gemacht wurden, umgebrochen zu werden. In diesem Kosmos lebt man an der Kante, seien Sie nicht vorsichtig!

SHOCKHEADED PETER ist für alle Menschen ab 14 Jahren, die unerschrocken in die glänzende Tiefe des menschlichen Seins blicken und dabei bestens musikalisch unterhalten werden wollen.

Regie: Eva Lange
Bühne & Kostüme: Cosima Wanda Winter
Theaterpädagogik: Michael Pietsch
Musikalische Leitung: Christian Keul
Dramaturgie: Ia Tanskanen
Schlagzeug: Sven Demandt
Posaune: Andreas Jamin
Gitarre: Burkhard Mayer
Posaune: Andreas Jamin
Kontrabass: Dirk Kunz

Mit: Jorien Gradenwitz, Lisa Grosche, Olena Marchenko, Anna Rausch, Faris Saleh, Anke Hoffmann

Termine im regulären Verkauf: 18.02., 28.02., 02.03., 12.03.
Kontakt: Theaterkasse HLTM (kasse@hltm.de / 06421 25608)

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

EINFALLSREICHES ZUSAMMENSPIEL -- "Enveloppes - Hüllen" im Wilhelma-Theater Stuttgart

Als Produktion des Studiengangs Figurentheater zusammen mit dem Institut für Sprechkunst und dem Institut für Blasinstrumente und Schlagzeug der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart…

Von: ALEXANDER WALTHER

AUSDRUCKSSTARKE KLANGFÜLLE - Neue CD: Tribute to Rachmaninoff mit der Pianistin Shorena Tsintsabadze bei Ars Produktion

Die aus Moskau stammende Pianistin Shorena Tsintsabadze präsentiert hier Rachmaninoff-Aufnahmen mit ungewöhnlicher Brillanz und Sensibilität. Sie wiederlegt auch die Behauptung, die Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLE KLANGVERBINDUNGEN -- Neue CD bei Ars Produktion: Anastassiya Dranchuk, Klavier

In ihrem Debütalbum präsentiert die deutsch-kasachische Pianistin Anastassiya Dranchuk Werke von Tschaikowsky, Say, Schubert und Liszt.  

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑