Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Sarah Kane, "4.48 Psychose", Badisches Staatstheater KarlsruheSarah Kane, "4.48 Psychose", Badisches Staatstheater KarlsruheSarah Kane, "4.48...

Sarah Kane, "4.48 Psychose", Badisches Staatstheater Karlsruhe

Premiere: Donnerstag, 1. Oktober 2009, 20.00 Uhr | INSEL

 

„Um 4 Uhr 48/ wenn die Verzweiflung mich überkommt/ wird ich mich aufhängen/ in Ohr die Atemzüge meines Geliebten.“

Sarah Kane, die bedeutendste Vertreterin des neuen englischen Dramas, tötete sich am 20. Februar 1999 selbst. Unmittelbar zuvor hatte sie ihr fünftes Stück 4.48 Psychose vollendet.

 

In den vielschichtigen Ängsten der endlosen, durchwachten Nächte, gibt es auch das Morgen-Grauen. Um 4 Uhr 48, in den Phasen der Depression, ist das Ich (Wer ist das?) hellwach, besessen von äußerster Klarheit. Aber für alle, die von Außen beobachten, ist hier der hermetischste Punkt, der größte Wahn, erreicht.

 

In diesem Text versucht Kane Bericht zu erstatten aus dem Land der Dunkelheit und der Verzweiflung, aus dem Zentrum der Depression, Worte zu senden, die das Unaussprechliche umkreisen. Wir befinden uns hier im „Theater der Psychose“ (David Greig) im Bewusstsein selbst.

 

Mit wütendem Humor und äußerster Rücksichtslosigkeit schreibt sich Kane in ein Land, welches die meisten von uns hoffen nie zu betreten, dem aber viele Menschen nicht entfliehen können. Sie gibt diesem Schrecken, der zumeist verstummen lässt, eine Sprache.

 

„Weder die Therapie noch die endlose Medikation, der die Figur in 4.48 Psychose unterworfen war, vermochten ihr Leid zu lindern, und doch sind ihre Worte von sardonischem Witz.“ (David Greig)

 

Deutsch von Durs Grünbein

Kooperation mit der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin

 

Inszenierung: Thorleifur Arnasson │

Ausstattung: Simon Birgisson/ Anna Run Tryggvadóttir

 

Mit: Anne-Katrin Bartholomäus, Ursula Reiter, Lisa Schlegel

 

Weitere Vorstellungen: 4.10., 9.10. und 15.10.2009

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

VIRTUOS UND MELODISCH - Quadriga Posaunenquartett im Schloss Bietigheim

Unter dem vielsagenden Motto "bel et bon - schön und gut" stand dieses Konzert als vergnügliche Posaunen-Matinee. Die Posaunisten Carsten Luz, Holger Pfeuffer, Martin Zuckschwerdt und Jan Böhme…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKENDE REISE DURCH DIE ZEITEN -- Premiere "Der große Wind der Zeit" von Joshua Sobol im Schauspielhaus Stuttgart

Seit dem Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 steht Israel an einem historischen Wendepunkt. Der Roman von Joshua Sobol nimmt indirekt auf diese Ereignisse Bezug. Sein umgearbeitetes Theaterstück…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE KUNST DER ALTEN MEISTER -- Uraufführung des Musicals "Der Zauberlehrling" im Kammertheater STUTTGART

Mit "Der Zauberlehrling" kehrt das Regieduo Marthe Meinhold und Marius Schötz nach Stuttgart zurück. Bei diesem abwechslungsreichen Musical steht Johann Wolfgang von Goethes Ballade vom…

Von: ALEXANDER WALTHER

VON HUNDEN INSPIRIERT -- 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters "Verzauberung" im Mozartsaal der Liederhalle STUTTGART

Unter dem vielsagenden Motto "Verzauberung" stand das 4. Kammerkonzert des Staatsorchesters Stuttgart im Mozartsaal. Zunächst musizierten Veronika Unger (Violine), Lilian Scheliga (Violine), Daniel…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE DURCH FANTASIEWELTEN - Mozarts "Zauberflöte" in der Staatsoper Stuttgart

Barrie Koskys Inszenierung von Mozarts "Zauberflöte" ist eine vielschichtige Reise durch Fantasiewelten. Die Königin der Nacht beauftragt den jungen Prinzen Tamino, ihre Tochter Pamina aus den Händen…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑