Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGARTREIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim...REIZVOLLES SPIEL MIT...

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

19. April 2024

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine) gab sie beim deutsch-türkischen Forum Stuttgart einen begeistert aufgenommenen Konzertabend.

 

Copyright: Deutsch-Türkisches Forum Stuttgart e. V.

Der harmonisch kühne und expressive Sonatensatz ragte bei der einfühlsamen Wiedergabe der Sonate für Violine und Klavier in B-Dur KV 378/317d von Wolfgang Amadeus Mozart deutlich hervor, wobei Erkin Onay die erfrischenden und melancholischen Passagen gleichermaßen überzeugend betonte. Graziöse und schwärmerische Sequenzen kamen nicht zu kurz, vor allem die konzertanten Passagen gewannen einen energischen Impetus. Das innere Feuer des kraftvollen Bogenstrichs wollte nicht erlöschen. Auch die motivischen Momente wurden hier immer wieder sehr präzis  eingefangen und plastisch herausgearbeitet. Imitatorisch in Tonleitern auffahrende Ausbrüche fesselten die Zuhörer ungemein.

Von Ahmed Adnan Saygun interpretierte die ausdrucksstarke Pianistin Gülsin Onay dann die Sonatina op. 15, wobei sie die thematischen Verbindungslinien sehr schön unterstrich. Die postromantischen Elemente der Musik Sayguns kamen bei dieser überaus einfühlsamen Wiedergabe in ergreifender Weise zum Vorschein. Manchmal blitzten auch Assoziationen zu Aram Chatschaturjan auf, wobei die klassischen Formen und eine impressionistische Koloristik nicht zu kurz kamen. Ein elementarer, rhythmisch vitaler Stil machte sich breit. Der 1991 in Istanbul verstorbene Saygun war der Lehrer Gülsin Onays. Er wurde auch als "türkischer Bartok" und "türkischer Szymanowski" bezeichnet. Tatsächlich besitzt die Musik Sayguns zudem eine Nähe zu volkstümlichen Quint- und Dreiklangparallelen.

Zuletzt spielten Gülsin Onay und Erkin Onay noch die Sonate für Violine und Klavier op. 82 von Edward Elgar, die Anklänge an Richard Wagner, Franz Liszt, Richard Strauss und Claude Debussy enthielt. Beide Solisten betonten aber auch die wunderbare Eigenständigkeit dieser Komposition. Der Reiz der Klangfarben trat bei dieser Wiedergabe leuchtkräftig hervor.

Als Zugabe interpretierten beide noch sehr bewegend die "Vocalise" von Sergej Rachmaninow. Danach gab es eine Überraschung - zwei Klavierschülerinnen und ein Klavierschüler von Gülsin Onay spielten "Zugaben". Ilyun Bürkev interpretierte mit leidenschaftlichem Überschwang ein "Scherzo" von Frederic Chopin, dann folgte Zehra Sümerkan mit einer reizvoll musizierten Piece von Claude Debussy und Eren Parmakerli interpretierte mit unbändigem Temperament ein weiteres explosives Stück von Ahmed Adnan Saygun. Jubel und viele "Bravo"-Rufe.
 

 
 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

ZWISCHEN REVOLUTION UND AUFKLÄRUNG - Wolfgang Amadeus Mozarts "Zauberflöte" (Libretto: Emanuel Schikaneder) mit dem Pfalztheater Kaiserslautern im Theater Heilbronn

Kinder spielen in dieser ungewöhnlichen Inszenierung von Pamela Recinella (Bühne und Kostüme: Jason Southgate) eine große Rolle. Gleich bei der Ouvertüre spielen Pamina als Mädchen und Tamino als…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPRESSIONEN AUS DER SCHWEIZ -- "Monte Rosa" von Teresa Dopler im Studiotheater STUTTGART

Es ist eine Geschichte aus dem Schweizer Alpenmassiv, ein Stimmungsmoment zwischen Gesteinsschichten und Gletscherspalten: "Das ganze Matterhorn hat sich im See gespiegelt." In der Regie von Daniela…

Von: ALEXANDER WALTHER

MARKANTE KONTRASTE -- Neue CD: Beethoven-Klaviersonaten mit Moritz Winkelmann bei Berlin Classics

Der Stuttgarter Pianist Moritz Winkelmann hat eine große Leidenschaft für die Musik Ludwig van Beethovens entwickelt. Es war sein Wunsch, sämtliche Klaviersonaten bei Berlin Classics aufzunehmen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

REISE INS UNGEWISSE -- "Amerika" von Franz Kafka im Schauspielhaus Stuttgart

"Du bist noch ein Kind, Roßmann" - so lautet die Feststellung in Franz Kafkas unvollendet gebliebenem Roman "Amerika", der auch den Titel "Der Verschollene" trägt. Es ist der einzig heitere,…

Von: ALEXANDER WALTHER

PACKEND UND KONTRASTREICH -- Dmitri Schostakowitschs 4. Sinfonie mit dem Hochschulsinfonieorchester der Musikhochschule Stuttgart in der Liederhalle Stuttgart

Dmitri Schostakowitsch zog seine vierte Sinfonie nach der Hauptprobe in der Leningrader Philharmonie zurück. Er war damals Anfeindungen als "Formalist" ausgesetzt, die vor allem von Stalin ausgingen.…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑