Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
QUARTETT von Heiner Müller (1929 – 1995) - Theater Ulm QUARTETT von Heiner Müller (1929 – 1995) - Theater Ulm QUARTETT von Heiner...

QUARTETT von Heiner Müller (1929 – 1995) - Theater Ulm

PREMIERE 09.12.2016, 19.30 Uhr, Podium. -----

Die beiden Antagonisten Marquise de Merteuil und Vicomte de Valmont stehen am Ende ihrer Beziehung, ihre Liebe reduzieren sie nur noch auf den sexuellen Aspekt, der allerdings nicht vollzogen wird. Nein, die Sexualität beschränkt sich nur noch auf die Sprache.

Es beginnt ein Machtspiel der Geschlechter voller Sehnsüchte und Erinnerungen an frühere Eroberungen und Intrigen. Der verbale Austausch führt zum Rollenwechsel, zum Spiel mit Geschlechteridentitäten. Die Rhetorik wird zur Waffe, die Perversion zum Ersatz zwischenmenschlicher Beziehungen.

 

Als Vorlage für das Zwei-Personen-Stück diente dem Dramatiker Heiner Müller der Briefroman GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN von Choderlos de Laclos aus dem Jahr 1782. Daraus machte er zugleich eine Salonkomödie und ein Endzeitszenario. Das Spiel der beiden Figuren wird von Heiner Müller auf die Spitze getrieben, indem er selbst mit den Orten und mit den Zeiten spielt. Revolution trifft Dritten Weltkrieg.

 

INSZENIERUNG Avishai Milstein

RAUM & KOSTÜME Mona Hapke

DRAMATURGIE Victor Witte

 

MIT

Aglaja Stadelmann (Marquise Merteuil)

Wilhelm Schlotterer (Vicomte Valmont)

 

17.

Dezember

Sa, 19:30 Uhr

Podium

22.

Dezember

Do, 19:30 Uhr

Podium

28.

Dezember

Mi, 19:30 Uhr

Podium

31.

Dezember

Sa, 19:30 Uhr

Podium

20.

Januar

Fr, 19:30 Uhr

Podium

29.

Januar

So, 19:30 Uhr

Podium

4.

Februar

Sa, 19:30 Uhr

Podium

9.

Februar

Do, 19:30 Uhr

Podium

24.

Februar

Fr, 19:30 Uhr

Podium

Sitzplan & Preise

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT RASANTEM SCHMISS -- Monrepos Open Air - Abschlusskonzert der Ludwigsburger Schlossfestspiele

Diesmal war nun endlich die lang erwartete mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra zu Gast bei den Schlossfestspielen. Zunächst musizierte das exzellente Orchester des Goethe-Gymnasiums…

Von: ALEXANDER WALTHER

IM BAUCH DES RITTERS -- "Falstaff" von Giuseppe Verdi in der Blauen Halle - Mainfrankentheater Würzburg

In der einfallsreichen Inszenierung von Magdalena Fuchsberger (Bühnenbild und Kostüme: Monika Biegler, Video: Aron Kitzig) befindet sich die Handlung im Bauch des alternden Ritters Falstaff, der von…

Von: ALEXANDER WALTHER

LEIDENSCHAFTLICHE AUSBRÜCHE -- SWR Symphonieorchester mit Eva Ollikainen in der Liederhalle Stuttgart

Das "Märchenpoem" von Sofia Gubaidulina war eine echte Überraschung. Denn die finnische Dirigentin Eva Ollikainen arbeitete mit dem SWR Symphonieorchester die elektrisierend-durchsichtige Klangfläche…

Von: ALEXANDER WALTHER

WANDERER ZWISCHEN DEN WELTEN -- Galeriekonzert der Internationalen Hugo-Wolf-Akademie in der Staatsgalerie STUTTGART

Unter dem Motto "Wanderer" fand diesmal das Galeriekonzert mit dem begnadeten Bass-Bariton Jochen Kupfer statt, der einfühlsam von Marcelo Amaral am Flügel begleitet wurde. Die Lieder von Franz…

Von: ALEXANDER WALTHER

DEM VOLKSTÜMLICHEN VERBUNDEN -- Zweiter Teil des Tschaikowsky-Zyklus' mit dem Staatsorchester Stuttgartder in der Liederhalle/STUTTGART

Das Staatsorchester Stuttgart musizierte unter der elektrisierenden Leitung von Cornelius Meister im zweiten Teil des Tschaikowsky-Zyklus zunächst die selten zu hörende Sinfonie Nr. 2 in c-Moll aus…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑