Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
PRINT@HOME: DIE STÄDTISCHEN BÜHNEN FRANKFURT BIETEN NEUEN ONLINE-SERVICEPRINT@HOME: DIE STÄDTISCHEN BÜHNEN FRANKFURT BIETEN NEUEN ONLINE-SERVICEPRINT@HOME: DIE...

PRINT@HOME: DIE STÄDTISCHEN BÜHNEN FRANKFURT BIETEN NEUEN ONLINE-SERVICE

Ab sofort können über das Internet online gebuchte Eintrittskarten für alle Veranstaltungstermine ab 1. März 2009 von Oper Frankfurt und Schauspiel Frankfurt am eigenen PC ausgedruckt werden.

 

Wie bisher kann der Kunde über www.oper-frankfurt.de bzw. www.schauspielfrankfurt.de Plätze direkt aus dem Saalplan buchen, dies ist sogar noch am Vorstellungstag möglich.

 

Neu ist, dass die Tickets vom Kunden selbst ausgedruckt werden können und als Eintrittskarte gelten. Der obere Teil des Tickets zeigt die üblichen Ticketdaten wie Spielstätte, Datum, Uhrzeit, Vorstellungstitel, Preis, Lage der Plätze etc. Auf dem Ticketblatt sind außerdem die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von TicketCorner, ein verschlüsselter Lesecode und Informationen zu den Einlassmodalitäten abgedruckt. Letztere sind ganz einfach: Der Besucher erhält je nach Spielstätte den Hinweis, wo er sich zum elektronischen Einlesen des Tickets einfinden möge.

 

Durch Print@Home entfallen weitere Kosten, wie sie beispielsweise bei Online-Buchungen für die Zusendung der Karten oder deren Hinterlegung an der Abendkasse entstehen.

 

Die am eigenen PC erzeugten Tickets sind in der Einführungsphase nicht zur Nutzung des RMV vorgesehen. Dies wird zu einem späteren Zeitpunkt der Fall sein, sobald nach den Vorgaben des RMV fälschungssichere Tickets in Bezug auf die Nutzung im Öffentlichen Nahverkehr entwickelt wurden.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑