Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
ORLANDO von Georg Friedrich Händel im Staatstheater KasselORLANDO von Georg Friedrich Händel im Staatstheater KasselORLANDO von Georg...

ORLANDO von Georg Friedrich Händel im Staatstheater Kassel

Premiere: Samstag, 19. Dezember, 19.30 Uhr, Opernhaus

 

Die Titelfigur dieser Zauberoper, von Ariost als Orlando furioso (Der rasender Roland) angelegt, hat über die Jahrhunderte mehrere Dichter und Komponisten inspiriert.

 

 

Bei Georg Friedrich Händel führt ihr Konflikt in barocktypischer Manier zu einem Wechselspiel der Gefühle um Liebe, Macht, Ruhm, Wahnsinn. An Orlando zehren Liebesleidenschaft und Ruhmsucht. Soll er aus Liebe zu Angelica seinen ruhmreichen Weg verlassen? Doch Angelica ist in Medoro verliebt, der wiederum von Dorinda begehrt wird. Getäuscht von Angelica, verfällt Orlando zwischenzeitlich in Wahnsinn. Diese Komplikationen zu entwirren ist die Aufgabe des Zauberers Zoroastro, der aber auch seine eigenen Vorstellungen vom Fortgang der Handlung hat.

 

Händels Musik trägt die Geschehnisse in unnachahmlicher Weise. Er hat seine Figuren mit heldenhaften Arien, atemberaubenden Koloraturen und sensiblen Gesangsstücken ausgestattet.

 

Musikalische Leitung: Marco Comin,

Inszenierung: Volker Schmalöer,

Bühne: Etienne Pluss,

Kostüme: Sabine Böing

 

Mit: Inna Kalinina (Orlando), Nina Bernsteiner (Angelica), Maren Engelhardt (Medoro), Ingrid Frøseth (Dorinda) und Igor Durlovski (Zoroastro)

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑