Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Mutters CourageMutters CourageMutters Courage

Mutters Courage

Deutsch von Ursula Grützmacher-Tabori

Bühnen Köln

Inszenierung Torsten Fischer Bühne Herbert Schäfer Kostüme Andreas Janczyk Dramaturgie Ruth Bader Licht Jürgen Kapitein

 

Mit Susanne Barth (Mutter) und Tonio Arango (Sohn)

 

 

Torsten Fischer kehrt mit Mutters Courage zu jenem Autor zurück, mit dem er sich bereits mehrfach in Köln beschäftigt hat: George Tabori. Seine Stücke Kannibalen und Mein Kampf brachte Torsten Fischer Anfang der 90er Jahre in Köln auf die Bühne. Mit Mutters Courage verabschiedet sich Fischer vom Kölner Schauspiel.

 

Schauspiel Köln spielt Mutters Courage anlässlich des 60jährigen Kriegsendes.

 

Budapest, Sommer 1944: Auf dem Weg zu einer Rommé-Partie wird Elsa Tabori verhaftet. Zusammen mit 4000 weiteren Juden wird sie in einem Viehwagen in Richtung Auschwitz deportiert. Eine Reihe von aberwitzigen Zufällen und geschicktes Taktieren führen jedoch dazu, dass sie wenige Stunden später nach Budapest zurückkehren kann, gerade noch rechtzeitig für ihr Kartenspiel. George Tabori erzählt in Mutters Courage die Geschichte seiner Mutter Elsa.

 

Premiere am Freitag, 08. April 2005, 20.00 Uhr - Schlosserei Weitere Vorstellungen am 09., 10., 12., 13. April, 20.00 Uhr

 

 

 

Bühnen Köln

Offenbachplatz

50667 Köln

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

SPIELTECHNISCHE RASANZ -- 6. Sinfoniekonzert des Staatsorchesters Stuttgart unter Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Ein abwechslungsreiches Programm präsentierte das Staatsorchester Stuttgart unter der inspirierenden Leitung von Cornelius Meister im Beethovensaal der Liederhalle. Gleich zu Beginn überzeugte die…

Von: ALEXANDER WALTHER

MUSIK UND WORT VEREINT -- Rothko String Quartet im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Ende 2022 wurden die Briefe von Ingeborg Bachmann und Max Frisch im Suhrkamp Verlag veröffentlicht. Sehnsuchtstöne, Eifersüchteleien und Streitgespräche wechseln sich ab. Amelie Schmidt (Rezitation)…

Von: ALEXANDER WALTHER

SPHÄRENHAFTES KLANGSPEKTRUM -- Werkstattfestival Studio Neue Musik & Campus Gegenwartim Konzertsaal der Musikhochschule STUTTGART

Wieder war Neues aus den Kompositionsklassen von Prof. Marco Stroppa und Prof. Martin Schüttler zu hören. Das Konzert I stellte Kompositionen von begabten Hochschulstudenten vor. Von der Koreanerin…

Von: ALEXANDER WALTHER

IMPROVISATION ZWISCHEN JAZZ UND KLASSIK -- Quatuor Ebene Waves im Ordenssaal bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen

Seit über 20 Jahren feiert das Ensemble Quatuor Ebene mit Pierre Colombet (Violine), Gabriel Le Magadure (Violine), Marie Chilemme (Viola) und Yuya Okamoto (Violoncello) sowie Xavier Tribolet…

Von: ALEXANDER WALTHER

NEUES VOM SEEMANN POPEYE -- "Liebe - eine argumentative Übung" im Foyer des Kammertheaters STUTTGART

"Olivia liebte den Schwanz ihres Freundes" - so heißt es im Stück "Liebe - eine argumentative Übung" von Sivan Ben Yishai. Es geht darin um den spinatliebenden Seemann Popeye und seine Freundin Olivia…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑