Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Max Frisch zum 100. Geburtstag am Theater BaselMax Frisch zum 100. Geburtstag am Theater BaselMax Frisch zum 100....

Max Frisch zum 100. Geburtstag am Theater Basel

am 15. Mai 2011. -----

«Die Zeit verwandelt uns nicht, sie entfaltet uns nur», schreibt Max Frisch 1947 in seinem ersten Tagebuch. Das Theater Basel feiert an seinem 100. Geburtstag nicht den Klassiker Max Frisch, sondern entfaltet den wachen «Beobachter» und verhinderten «Zeitungsleser».

 

Am Nachmittag um 15.30 Uhr und frühen Abend steht der Schriftsteller Max Frisch im Fokus: Lorenz Nufer und Inga Eickemeier lesen aus den «Entwürfen zu einem dritten Tagebuch».

 

Am frühen Abend um 17.30 Uhr berichtet der Dramaturg Ole Georg Graf aus der Werkstatt des Dramatikers anhand der verschiedenen Fassungen des «Öderland»- Stoffes durch Max Frisch, sowie der ersten Inszenierungen des Stückes.

 

Am Abend wird zum letzten Mal die Basler Inszenierung von «Graf Öderland» gezeigt. Über die Inszenierung schrieb die Frankfurter Allgemeine Zeitung: «Vielleicht kann man Max Frisch nur noch auf diese Art inszenieren».

 

Im Anschluss an die Vorstellung um 21.00 Uhr gibt es ein Publikumsgespräch mit den Schauspielern und dem Regisseur Simon Solberg über «Max Frisch als Autor´der Gegenwart».

 

Max Frisch zum 100. Geburtstag am 15. Mai 2011

15.30 Uhr – 17.00 Uhr, Foyer Schauspielhaus, Lesung Max Frisch: Tagebuch 3

«Es gibt in Amerika alles – nur eins nicht: ein Verhältnis zum Tragischen.» Mit: Inga Eickemeier, Lorenz Nufer und Daniel Fricker

17.30 – 18.15 Uhr, Foyer Schauspielhaus, «Kein gelungenes, aber das geheimnisvollste Stück» Eine Werkgeschichte von «Graf Öderland».

18.15, Foyer Schauspielhaus, Einführung zu Max Frisch: «Graf Öderland»

19.00 Uhr, Schauspielhaus, Vorstellung «Graf Öderland»

21.00 Uhr, Foyer Schauspielhaus, Publikumsgespräch mit dem Ensemble und dem Regisseur Simon Solberg

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

GIGANTISCHER SCHWARZER KEIL -- "Don Carlos" in der Staatsoper Stuttgart

In der Regie von Lotte de Beer steht das Thema Macht ganz im Zentrum des Geschehens. Ein gigantischer schwarzer Keil dreht sich immer wieder in geheimnisvoller Weise auf der von Christof Hetzer…

Von: ALEXANDER WALTHER

MACHTVOLLE MOTIVE -- Bruckners fünfte Sinfonie im Beethovensaal der Liederhalle STUTTGART

Für Chefdirigent Dan Ettinger war kurzfristig der durch seine Bruckner-Aufnahmen in St. Florian berühmt gewordene Remy Ballot eingesprungen. Ballot ist der letzte Schüler des legendären…

Von: ALEXANDER WALTHER

EINFALLSREICHES ZUSAMMENSPIEL -- "Enveloppes - Hüllen" im Wilhelma-Theater Stuttgart

Als Produktion des Studiengangs Figurentheater zusammen mit dem Institut für Sprechkunst und dem Institut für Blasinstrumente und Schlagzeug der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart…

Von: ALEXANDER WALTHER

AUSDRUCKSSTARKE KLANGFÜLLE - Neue CD: Tribute to Rachmaninoff mit der Pianistin Shorena Tsintsabadze bei Ars Produktion

Die aus Moskau stammende Pianistin Shorena Tsintsabadze präsentiert hier Rachmaninoff-Aufnahmen mit ungewöhnlicher Brillanz und Sensibilität. Sie wiederlegt auch die Behauptung, die Musik…

Von: ALEXANDER WALTHER

REIZVOLLE KLANGVERBINDUNGEN -- Neue CD bei Ars Produktion: Anastassiya Dranchuk, Klavier

In ihrem Debütalbum präsentiert die deutsch-kasachische Pianistin Anastassiya Dranchuk Werke von Tschaikowsky, Say, Schubert und Liszt.  

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑