Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"leuchte auf mein stern borussia" im Theater Dortmund"leuchte auf mein stern borussia" im Theater Dortmund"leuchte auf mein stern...

"leuchte auf mein stern borussia" im Theater Dortmund

Premiere: 5. September 2009

100 Jahre Borussia Dortmund

 

1909, Kaiserzeit in Dortmund. Im „Wildschütz“ am Borsigplatz gründen 14 junge Männer die Borussia: „Wir halten fest und treu zusammen“, singen sie.

Ausgelassene Stimmung. Der BVB ist geboren. 100 Jahre später ist die Dortmunder Borussia Spitzenmannschaft und Aktiengesellschaft – und zieht Spiel für Spiel 80.000 Menschen ins Stadion. Die Stadt und der Verein, die Bürger und ihre Borussia – kaum etwas steht so sehr für Dortmund wie der BVB 09, kaum etwas ist so sehr Stadtthema wie die erfolgreiche, kriselnde, starke, leidgeprüfte, jedenfalls immer spannende Elf.

 

Bruno Knust, bekannt als „Günna“ im legendären Theater im Olpketal, inszeniert im Schauspiel Dortmund die große Jahrhundertrevue zum BVB-Geburtstag. Schweiß,Tränen, Geld und Hoffnung. Liebe und Herzblut bis zum Wahnsinn – in einem augenzwinkernden Streifzug durch die Geschichte der Borussia in Szenen, Liedern, Tänzen und Collagen zur Stadt, ihrem Verein und den einzigartigen Fans.

 

Es spielen - Frank Bahrenberg, Anne Breitfeld, Claus Dieter Clausnitzer, Alexander Gier, Karl-Heinz Herber, Michael Kamp, Bruno Knust, Harriett Kracht, Adrian Kronenberger, Ralf Kubik, Andreas Vögler

 

Musiker – Tobias Albrecht, Thomas Bär, Ralf Kiwit, Rudi Mika, Stephan Schott, Simone Witt

Tanzgruppe - High Energy

 

Regie– Bruno Knust

Bühne – Michael Wienland

Kostüme – Ariane Erbe

Musikalische Leitung / Arrangements – Ralf Kiwit

Choreographie – Michael Sieberock-Serafimowitsch

Dramaturgie – Stefan Schröder

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑