Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"KUSS - Theater sehen! Theater spielen!“- 27. HESSISCHE KINDER- UND JUGENDTHEATERWOCHE IN MARBURG"KUSS - Theater sehen! Theater spielen!“- 27. HESSISCHE KINDER- UND..."KUSS - Theater sehen!...

"KUSS - Theater sehen! Theater spielen!“- 27. HESSISCHE KINDER- UND JUGENDTHEATERWOCHE IN MARBURG

10.03. – 16.03.2024 THEATER AM SCHWANHOF

Sieben Tage lang zeigt das Festival 20 aktuelle Produktionen – aus Hessen, Deutschland, den Niederlanden und aus Nigeria. Für die Allerkleinsten bis hin zu den Abiturienten, und allen Menschen, die sich verzaubern lassen und Theater erleben wollen. Denn – wie jedes Jahr – lautet die Devise: „Gutes Kinder- und Jugendtheater ist gutes Theater für alle!“

 

 

 

 

Copyright: Luka Jakel

Das zweite Standbein des Festivals „Theater spielen“ bietet parallel zum „Sehen“-Angebot während der Woche unter dem Motto „Wunsch-Vorstellung!“ auch dieses Jahr wieder 91 Workshops an, die in Kitas, Schulen und Bildungseinrichtungen der Stadt und des Landkreises durchgeführt werden.

Eröffnet wird das Festival mit der Inszenierung „Ein Fisch wird nur so groß wie sein Aquarium“ im Großen Tasch im Theater am Schwanhof. Neben Theaterstücken wie Anah Filous „Kirschrotgalaxie“ sind Figuren- und Tanztheater im Programm. Im Mini Tasch findet außerdem ein Lesesalon statt, in dem Autor*innen Literatur für junge Leser*innen vorstellen. Auch in diesem Jahr sind wieder internationale Produktionen wie „Hoop – Hoffnung“ des Danstheaters in Amsterdam und „Sandscape“ des KiNiNso Koncepts aus Lagos auf der Bühne zu sehen. Am Samstag wird das Festival mit einer feierlichen Preisverleihung beendet. Eine Jury aus jungen Personen wird am Ende die Statue „DER KUSS“ verleihen, die an die beste Inszenierung des Festivals vergeben wird. Der Freundeskreis des HLTM vergibt zudem einen Festivalpreis in Höhe von 2.000 Euro.

Das komplette Festivalprogramm ist einsehbar auf www.hltm.de. Tickets erhalten Sie via Reservix-Ticketshop oder an der  Theaterkasse des Hessischen Landestheaters Marburg. Viele weitere Informationen zu den Workshops finden Sie auch hier: www.theater-spielen-workshops.de.

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

REIZVOLLES SPIEL MIT KLASSISCHEN FORMEN -- Konzertabend beim deutsch-türkischen Forum mit Gülsin Onay und Erkin Onay im Hospitalhof STUTTGART

Sie ist Staatskünstlerin der Türkei und eine renommierte Pianistin: Gülsin Onay. Sie trat auch mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks auf. Zusammen mit ihrem Sohn Erkin Onay (Violine)…

Von: ALEXANDER WALTHER

EXPLOSIVE KLANGMISCHUNG -- "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky bei NAXOS (BR KLassik)

Nicht sonderlich erfolgreich geriet die Stuttgarter Uraufführung der einaktigen Oper "Eine florentinische Tragödie" von Alexander Zemlinsky im Jahre 1917 unter der Leitung von Max von Schillings. In…

Von: ALEXANDER WALTHER

Die ganze Wahrheit? -- „True Crime“ - Andrey Kaydanovskiy | Hege Haagenrud | Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Drei tänzerische Perspektiven zu Wahrheit und Fiktion: Andrey Kaydanovskiy „Chalk“, Hege Haagenrud „The Bystanders“, Demis Volpi „Non-Fiction Études“  

Von: Dagmar Kurtz

SZENEN OHNE ILLUSIONEN -- "Tosca" von Giacomo Puccini in der Staatsoper Stuttgart

Kann Kunst unsere Wirklichkeit beeinflussen? Diese Frage steht als zentrales Thema im Zentrum der Inszenierung von Willy Decker, dessen Figuren sich in Puccinis "Tosca" in einem schwarzen Kasten…

Von: ALEXANDER WALTHER

RETTET DIE FRAUEN! -- Premiere "Zertretung" von Lydia Haider im Schauspiel Nord STUTTGART

Die 1985 in Oberösterreich geborene Lydia Haider hat hier einen radikalen Text vorgelegt, der zuweilen an Rainald Goetz erinnert. Die zentrale Frage lautet: Wie geht man mit einem System um, das…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑